Zwanzig Jahre robuste Friedenseinsätze Eine Zwischenbilanz

Die große Mehrheit der UN-Friedenseinsätze besteht heute aus einer komplizierten Mischung aus militärischen, zivilen und polizeilichen Elementen. Zwar ist es durch diesen Typus gelungen, die Zahl der Konflikte, Toten, Verletzten und Vertriebenen seit den neunziger Jahren bedeutend zu senken. Dennoch ist diese Einsatzform, insbesondere was ihre robuste, militärische Seite betrifft, nach wie vor umstritten und wirft eine Reihe von schwierigen Fragen auf.

Download (pdf) 4.5 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Titelbild Basis-Informationen 41

    UN-Basis-Informationen 41 UN-Sicherheitsrat und Friedenssicherung

  • Ulrich Fastenrath

    Die UN, die USA und das Gewaltverbot

    Besprechung von: Ralph Zacklin: The United Nations Secretariat and the Use of Force in a Unipolar World: Power v. Principle, Hersch Lauterpacht Memorial Lecture Series (No. 19), Cambridge: Cambridge University Press 2010. mehr

  • Zeitschrift Vereinte Nationen 2013/03 Titelbild
    Patricia O'Brien

    »In Syrien finden Kriegsverbrechen statt« Interview mit Patricia O’Brien, UN-Untergeneralsekretärin für Rechtsangelegenheiten

    Interview mit Patricia O’Brien, UN-Untergeneralsekretärin für Rechtsangelegenheiten und UN-Rechtsberaterin, über sensible Themen der Rechtsberatung, Immunität des UN-Personals, die Schutzverantwortung (Responsibility to Protect – R2P) in Syrien und Geschlechtergleichheit in den Vereinten Nationen. mehr

  • Gerrit Kurtz

    Massenverbrechen verhindern: Neuer UN-Aktionsplan verharrt im Altbekannten

    Am 17. Dezember 2013 stellte der Stellvertretende UN- Generalsekretär Jan Eliasson den neuen UN-Aktionsplan ›Rights Up Front‹ zur Verhinderung von Massenverbrechen vor. Angesichts der sich zuspitzenden Situ- ationen in Südsudan und der Zentralafrikanischen Republik hätte er sich keinen passenderen Zeitpunkt aussuchen können. Umso bedauerlicher ist, dass der Aktionsplan kaum über bekannte… mehr

  • Henrike Landré (Paepcke)

    Die UN für die Lehre

    Besprechung der Bücher: Sven Bernhard Gareis/Johannes Varwick, Die Vereinten Nationen. Aufgaben, Instrumente und Reformen, Opladen/Toronto: Verlag Barbara Budrich/UTB, 5. Auflage 2014, 428 S., 19,90 Euro und Manuela Scheuermann, Die Vereinten Nationen. Eine Einführung, Reihe Elemente der Politik Heidelberg: Springer VS 2014, XV+222 S., 14,99 Euro. mehr