Mehr deutsche Polizei in UN-Friedenseinsätzen!

Bis heute haben über 9000 Polizeivollzugsbeamte von Bund und Ländern an rund 30 Friedenseinsätzen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teilgenommen. Sie haben international einen hervorragenden Ruf. Doch dieser gute Ruf ist kein Grund zu politischer Selbstzufriedenheit. An qualifizierten Freiwilligen mangelte es bisher nicht. Doch es fehlte immer wieder am klaren politischen Willen. Gegenwärtig sind 133 Polizistinnen und Polizisten in Friedens- einsätzen, davon 19 in fünf UN-Missionen, 68 in acht EU-Einsätzen und 46 im bilateralen ›German Police Project Team‹ in Afghanistan – ein historischer Tiefststand.

Download (pdf) 1.1 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Von Namibia in die Welt – 25 Jahre polizeiliche Auslandseinsätze

    In einer Feierstunde am 2. April wurde das Jubiläum sowie das Engagement aller im Jahr 2013 in Auslandsmissionen eingesetzten deutschen PolizistInnen gewürdigt mehr

  • Daniel Lange

    Deutsch-deutscher Dienst in Namibia Wie es zur einzigen Teilnahme beider deutscher Staaten an einer UN-Mission kam

    Die erste und einzige Teilnahme der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) an einer Mission der Vereinten Nationen erfolgte in den Jahren 1989/1990 in der UN-Mission in Namibia (UNTAG). Die DDR beteiligte sich mit 30 Polizeibeobachtern, die Bundesrepublik Deutschland mit 50 Beamten des Bundesgrenzschutzes. An einem Stützpunkt im Norden Namibias leisteten beide deutschen Kontingente noch vor dem… mehr

  • Stefan Feller

    »Jede Polizei hat ein anderes Aufgabenverständnis« Interview mit Stefan Feller, Leitender UN-Polizeiberater

    Interview mit Stefan Feller, Leitender UN-Polizeiberater und Leiter der Abteilung UN-Polizei, über den wachsenden Anteil von Polizeikomponenten in Friedensmissionen, bürgernahe Polizeiarbeit, eine neue Polizeidoktrin und die zunehmenden Gefahren durch Einsätze in unbefriedeten Gebieten. mehr

  • Steffen Eckhard

    Zwischen Sicherheits- und Außenpolitik Deutsche Polizeikräfte im internationalen Kriseneinsatz

    Häufig ist bei internationalen Krisen, Konflikten und Friedenseinsätzen die Erfahrung zu machen, dass für die Bevölkerung vor Ort die eigene Sicherheit an erster Stelle steht. Ohne sie kann es keine wirtschaftliche Betätigung und langfristige Entwicklung geben, regieren Unsicherheit und Angst. Deshalb setzen die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen schon seit den sechziger… mehr

  • Auf dem Bild sieht man einen deutschen Blauhelm-Soldaten mit Kindern.

    Der 29. Mai liegt im Juni

    Chapeau! Erstmalig im Jahre 2013 werden in Deutschland Frauen und Männer öffentlich gewürdigt, die sich an Friedenseinsätzen der Vereinten Nationen beteiligen – zivile, polizeiliche und militärische Experten. Sie leisten einen persönlichen Beitrag unter häufig schwierigen, entbehrungsreichen, klimatisch oft herausfordernden und nicht ungefährlichen Bedingungen in Krisengebieten weltweit. Für… mehr