Ausschuss gegen das Verschwindenlassen | 10. und 11. Tagung 2016

- 55 Staaten haben ratifiziert - Friedensprozess in Kolumbien - Erste Individualbeschwerde entschieden

Das könnte Sie auch interessieren

  • Birgit Laitenberger

    Chile

    Chile: Sonderberichterstatter sieht keine Wende durch neue Verfassung - Schwerer Stand für Verfechter der Menschenrechte (10). mehr

  • Andreas Buser

    Ausschuss gegen Folter: 54. bis 56. Tagung 2015

    - Zwei neue Vertragsstaaten und fünf Ratifizierungen des Fakultativprotokolls - Schlechte Bedingungen für Flüchtlinge - Folter und Misshandlung durch Sicherheitsbehörden weit verbreitet mehr

  • Alexandra Steinebach

    Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung 78. und 79. Tagung 2011

    - Mögliche Massentötungen in Syrien - Allgemeine Bemerkung zu Menschen afrikanischer Abstammung - Ruanda erkennt die Batwa nicht als indigenes Volk an mehr

  • Jelka Mayr-Singer, Waldemar Hummer

    Wider die Straflosigkeit Das Internationale Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen

    Beim Verbrechen des Verschwindenlassens von Personen handelt es sich um ein vielschichtiges Erscheinungsbild verschiedenster Menschenrechtsverletzungen als Mittel staatlicher Repression. Nach jahrzehntelangen Bemühungen ist es nunmehr gelungen, im Rahmen der Vereinten Nationen eine universell gültige, rechtverbindliche Konvention auszuarbeiten, die Akte des Verschwindenlassens verbietet. Der… mehr

  • Rainer Huhle

    Ausschuss gegen das Verschwindenlassen: 8. und 9. Tagung 2015

    - 13 Staatenberichte im Jahr 2015 diskutiert - Umfangreicher ›konstruktiver Dialog‹ mit Mexiko - Zunahme der Eilaktionen mehr