Veröffentlichungen der DGVN finden

Alle Veröffentlichungen

1 - 10 von 5718 Ergebnissen

  • News Menschenrechte & Ökologie Politik & Gesellschaft Stadt & Land 22.05.2017

    „Make biodiversity great again!“

    Am von den Vereinten Nationen ausgerufenen internationalen Tag der Biodiversität am 22. Mai blicken viele besorgt in die USA. Dort hat Donald Trump in den ersten Monaten seiner Präsidentschaft bewiesen, dass Umwelt- und Klimaschutz nicht zu den Prioritäten seiner Präsidentschaft zählen. Vielmehr versucht seine Administration, Umweltregulierungen aus der Obama-Ära zurückzufahren. Der diesjährige Tag der Biodiversität steht unter dem Thema Tourismus – eine Industrie, die in den USA rund 3 Prozent zum BIP beiträgt. Für die Biodiversitätsexpertin Carmen Richerzhagen des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) und ihre Co-Autorin Marianne Alker von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) steht daher fest: Die USA müssen Ihre Umwelt- und Artenvielfalt endlich als nachhaltige Ressource verstehen. Mehr dazu sowie was es mit der Motte Neopalpa donaldtrumpi und dem so-genannten „Trump-Index“ auf sich hat, erfahren Sie in der neuen Aktuellen Kolumne. mehr

  • Ein großer heller Sall mit Posterstellwänden, viele Menschen sehen sich interessiert um oder unterhalten sich
    News UN-Klimakonferenzen Vereinte Nationen & int. Organisationen 22.05.2017

    Die „kleine“ Klimakonferenz in Bonn vom 8.-18. Mai 2017

    Indien und China werden ihre Klimaziele bis 2030 übererfüllen. Das besagt eine Untersuchung, die letzte Woche auf der Klimakonferenz in Bonn vorgestellt wurde. Der US-Präsident verzögert seine Stellungnahme zum Klimaschutz weiterhin. Kommt es zu einer deutlichen Gewichtsverlagerung um die politische Willensstärke im weltweiten Kampf gegen den Klimawandel? mehr

  • News DGVN-Nachrichten 17.05.2017

    DGVN-Studienreise nach Kolumbien

    Nach über 50 Jahren bewaffneter Ausein- andersetzungen in Kolumbien geben die aktuellen Entwicklungen in dem lateinamerikanischen Land Anlass zur Hoffnung auf einen erfolgreichen Friedensprozess. Auf Wunsch der Konfliktparteien entsandten die Vereinten Nationen eine Beobachter- und Verifikationsmission nach Kolumbien, um die Einhaltung der Waffenruhe und die Entwaffnung der Rebellen zu überwachen. Vor diesem Hintergrund bietet die DGVN ihren Mitgliedern eine Studienreise in das lateinamerikanische Land an. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2017. mehr

  • Eine deutsche Flagge mit dem Logo der DGVN und dem Titel Nach der Bundestagswahl
    News DGVN-Nachrichten 15.05.2017

    Zehn Prioritäten für die deutsche UN-Politik

    Anlässlich der Bundestagswahl am 24. September 2017 fordert der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN), die deutsche UN-Politik entlang von zehn Prioritäten auszurichten. Die DGVN fordert alle Parteien sowie alle Kandidatinnen und Kandidaten zum Deutschen Bundestag auf, diese Empfehlungen aufzunehmen und zu den Leitlinien ihrer Regierungs- und Parlamentsarbeit zu machen. Durch sie soll die globale Politik aktiv gestaltet werden - in und durch Deutschland. mehr

  • Eine deutsche Flagge mit dem Logo der DGVN und dem Titel Nach der Bundestagswahl
    News DGVN-Nachrichten 15.05.2017

    Zehn Prioritäten für die deutsche UN-Politik

    Anlässlich der Bundestagswahl am 24. September 2017 fordert der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN), die deutsche UN-Politik entlang von zehn Prioritäten auszurichten. Die DGVN fordert alle Parteien sowie alle Kandidatinnen und Kandidaten zum Deutschen Bundestag auf, diese Empfehlungen aufzunehmen und zu den Leitlinien ihrer Regierungs- und Parlamentsarbeit zu machen. Durch sie soll die globale Politik aktiv gestaltet werden - in und durch Deutschland. mehr

  • News Journalistenreise DGVN-Nachrichten 10.05.2017

    Nachhaltiger Tourismus für Entwicklung - Journalistenreise nach Madrid und Marokko

    Sie sind Journalist/in und interessieren sich für die Arbeit der Vereinten Nationen? Dann bewerben Sie sich um einen Platz für unsere Journalistenreise zum Sitz der Welttourismusorganisation nach Madrid und nach Marokko vom 30. August bis 5. September 2017. Im Fokus der Reise steht das von den Vereinten Nationen ausgerufene Jahr des Nachhaltigen Tourismus für Entwicklung. Im Rahmen der Reise werden nachhaltige Tourismusprojekte besucht und Gespräche mit Vertreter/innen der Vereinten Nationen, aus Praxis, Regierung und Zivilgesellschaft geführt. Die Bewerbungsfrist endet am 9. Juli 2017. mehr

  • Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.
    News DGVN-Nachrichten 10.05.2017

    Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen feiert ihren 65. Geburtstag

    Heute feiert die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) ihr 65. Gründungsjubiläum. Die DGVN wurde am 10. Mai 1952 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern in der Universitätsstadt Heidelberg gegründet. Ihr erster Vorsitzender war der Heidelberger Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Eduard Wahl. mehr

  • News Gesundheit/AIDS 08.05.2017

    Die Weltgesundheitsorganisation zwischen Hoffnung und Ernüchterung

    Im April machte die Weltgesundheits- organisation (WHO) mit gleich zwei optimistischen Berichten Hoffnung auf Erfolg im Kampf gegen globale Gesundheitsbedrohungen. In der Tat zeigen die gezielten Präventions- sowie Behandlungskampagnen der Organisation besonders im globalen Süden Wirkung. Getrübt wird das Bild durch die lange Liste akuter humanitärer Krisen und dem damit einhergehenden Zusammenbruch der Gesundheitssysteme in den betroffenen Regionen. Die Notlagen in Nigeria, Südsudan und dem Nahen Osten stellen die Organisation derzeit vor eine enorme Herausforderung. mehr

  • Eine Frau in Armeeuniform steht vor einem Krankenwagen. Im Hintergrund sind zwei männliche Kollegen zu sehen.
    News Menschenrechte aktuell Friedenssicherung 06.05.2017

    Friedenssicherung: Menschenrechtsschutz durch Frauen

    Frauen sind in den Friedens- sicherungsmissionen der Vereinten Nationen immer noch sehr stark unterrepräsentiert. In den 16 Friedensmissionen weltweit sind insgesamt mehr als 113.000 Menschen beschäftigt. Davon sind gerade einmal rund 7.700 weibliche Peacekeeper*innen, sowohl in Uniform, als auch zivil. Und das, obwohl die Bedeutung von Frauen für Friedensmissionen vielfach belegt und oft gefordert wird. Insbesondere für die Förderung der Menschenrechte können Frauen im Einsatz mehr Gruppen der Gesellschaft erreichen als ihre männlichen Kollegen. Während sich die Anzahl an Frauen im Einsatz zwar in den letzten 20 Jahren langsam erhöht hat, ist ein echter Wandel aber noch nicht in Sicht. mehr

  • Eine Frau in Armeeuniform steht vor einem Krankenwagen. Im Hintergrund sind zwei männliche Kollegen zu sehen.
    News Menschenrechte aktuell 06.05.2017

    Friedenssicherung: Menschenrechtsschutz durch Frauen

    Frauen sind in den Friedens- sicherungsmissionen der Vereinten Nationen immer noch sehr stark unterrepräsentiert. In den 16 Friedensmissionen weltweit sind insgesamt mehr als 113.000 Menschen beschäftigt. Davon sind gerade einmal rund 7.700 weibliche Peacekeeper*innen, sowohl in Uniform, als auch zivil. Und das, obwohl die Bedeutung von Frauen für Friedensmissionen vielfach belegt und oft gefordert wird. Insbesondere für die Förderung der Menschenrechte können Frauen im Einsatz mehr Gruppen der Gesellschaft erreichen als ihre männlichen Kollegen. Während sich die Anzahl an Frauen im Einsatz zwar in den letzten 20 Jahren langsam erhöht hat, ist ein echter Wandel aber noch nicht in Sicht. mehr