VEREINTE NATIONEN Heft 3/1992

Download (pdf) 15.4 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Volker Hauff

    Priorität: Stärkung des Innovationssystems der Entwicklungsländer Zur Konferenz der Vereinten Nationen über Wissenschaft und Technologie im Dienste der Entwicklung 1979

    Mehr als 90 Prozent der gesamten wissenschaftlichen Forschung werden in den entwickelten Ländern getrieben. Ihre Auswirkungen sind dagegen weltweit: Das explosive Bevölkerungswachstum der letzten Zeit - ein Erfolg der modernen Medizin - ist auf die Anwendung von Wissenschaft und Technologie ebenso zurückzuführen wie die Beeinträchtigung der Umwelt und die Erschöpfung von Ressourcen aufgrund des… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 1/1996

  • Alois Mertes

    Die Welt soll sicherer werden Vertrauensbildende Maßnahmen und Verbot chemischer Waffen - Initiativen der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinten Nationen und in der Genfer Abrüstungskonferenz

    Das Aufrüsten und die wachsenden Rüstungsausgaben, die nach amerikanischen Schätzungen im Jahre 1985 weltweit eine Billion Dollar erreichen werden, rücken die Forderung nach konkreten und wirksamen Maßnahmen der Rüstungskontrolle und Abrüstung in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die Gefahr nicht von den Waffen als solchen ausgeht, sondern das es… mehr

  • Auf dem Bild sieht man UN-Blauhelme die sich einem UN-Camp nähern

    UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Eine von den Vereinten Nationen eingesetzte Untersuchungskommission legte nun ein umfassendes Gutachten vor, das den UN-Soldaten schweres Versagen beim Schutz von Zivilisten attestiert. UN-Sonderberater Adama Dieng warnt bereits vor einem drohenden Völkermord. Erfüllt die Friedensmission… mehr

  • Ekkehard Griep

    Mehr Afrika – mit mehr UN Deutschland schöpft seine Möglichkeiten zur Krisenprävention nicht aus

    Afrika ist für die Vereinten Nationen schon seit Jahrzehnten ein wichtiger Partner. Stand die Kooperation in den sechziger Jahren unter dem Vorzeichen wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung, weitete sie sich später auf Wissenschaft und Kultur, nach dem Ende des Kalten Krieges allmählich auch auf Fragen des Krisenmanagements aus. Die Fehlschläge internationalen Engagements in Somalia (1992/1993)… mehr