Hauptbeiträge

Die UN-Behindertenrechtskonvention Grundlage für eine neue inklusive Menschenrechtstheorie

Theresia Degener

Die neue Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen ist ein modernes Menschenrechtsinstrument, das einen Paradigmenwechsel vom medizinischen zum menschenrechtlichen Modell von Behinderung darstellt. Mit der Konvention wurde der universal anerkannte Menschenrechtskatalog auf den Kontext von Behinderung zugeschnitten. Doch sie ist kein reiner Antidiskriminierungsvertrag, sondern ein inhaltlich umfassendes Menschenrechtsinstrument mit entwicklungspolitischer Komponente. Ihre Umsetzungs- und Überwachungsinstrumente fügen sich in das bestehende UN-Menschenrechts-system ein, modernisieren und erweitern es sogar. Die Behindertenrechtskonvention birgt somit Potenzial für eine Modernisierung des Völkerrechts und der Behindertenpolitik im 21. Jahrhundert.

Download (pdf) 153 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Auf dem Foto ist eine Frau zu sehen, die an dem letzten Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen teilnahm.

    Inklusion zählt: Nur gemeinsam lässt sich die Welt voranbringen!

    Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember fordert der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ein gemeinsames Handeln. Nur zusammen mit Menschen mit Behinderungen könne die Welt vorangebracht werden. Auf diese Weise würde niemand zurückgelassen werden. mehr

  • Auf dem Foto ist eine Frau zu sehen, die an dem letzten Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen teilnahm.

    Inklusion zählt: Nur gemeinsam lässt sich die Welt voranbringen!

    Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember fordert der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ein gemeinsames Handeln. Nur zusammen mit Menschen mit Behinderungen könne die Welt vorangebracht werden. Auf diese Weise würde niemand zurückgelassen werden. mehr

  • Auf dem Foto ist eine Frau zu sehen, die an dem letzten Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen teilnahm.

    Inklusion zählt: Nur gemeinsam lässt sich die Welt voranbringen!

    Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember fordert der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ein gemeinsames Handeln. Nur zusammen mit Menschen mit Behinderungen könne die Welt vorangebracht werden. Auf diese Weise würde niemand zurückgelassen werden. mehr

  • Zeitschrift Vereinte Nationen 20013/5 Titelblatt
    Theresia Degener

    Behindertenrechtskonvention 7. bis 8. Tagung 2012

    - Erste Individualbeschwerde entschieden - Eine Tagungswoche pro Jahr mehr - Erstberichte Perus, Ungarns und Chinas mehr

  • Hans G. Kausch

    Das Internationale Übereinkommen gegen Geiselnahme Erfolg einer deutschen Initiative

    Spektakuläre Geiselnahmen haben, ausgehend von Lateinamerika, seit Mitte der sechziger Jahre der Weltöffentlichkeit immer drastischer vor Augen geführt, dass eine internationale Zusammenarbeit der Staaten zur Bekämpfung und Verhinderung solcher das Leben, die Freiheit und die Sicherheit ihrer Opfer bedrohenden Gewaltakte unerlässlich ist. Die menschenrechtliche Problematik im Zusammenhang mit… mehr