Hauptbeiträge

Die Regulierung von Militär- und Sicherheitsunternehmen

Moritz Boltz, Peter Conze

Nach wie vor herrscht Uneinigkeit über eine internationale Strategie zum Umgang mit privaten Militär- und Sicherheitsunternehmen (PMSCs). Tatsache ist, dass die privaten Dienstleister längst Teil internationaler Einsätze geworden sind. Dennoch sehen weder die Vereinten Nationen noch die Mehrheit der Nationalstaaten eine ausreichende Regulierung vor.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Sarah Brockmeier

    Deutschland und der Völkermord in Ruanda: Eine verpasste Chance zu lernen

    Bis kurz vor dem Völkermord war Deutschland einer der größten Geldgeber Ruandas, obwohl deutsche Vertreter vor Ort die Warnzeichen eines massiven Gewaltausbruchs erkannten. Während des Genozids lehnte Deutschland konkrete Anfragen der Vereinten Nationen für Unterstützung ab. In den Vereinten Nationen und den USA wurden durch den Völkermord wichtige Lehren gezogen und Reformen umgesetzt. In… mehr

  • Horst Risse

    Söldner-Konvention

    Söldner-Konvention: Deutliche Fortschritte, aber noch kein endgültiger Durchbruch - Schwierige Definition des Söldner-Begriffs - Probleme der Abgrenzung zum humanitären Kriegsvölkerrecht (7). mehr

  • @ UN Photo/Joao Araujo Pinto

    Eine Globale Zeitenwende? Die Weltsicht der Vereinten Nationen

    Wir erleben zurzeit eine grundlegende Wende in der Welt, zumindest in der westlichen Welt. Viele Menschen sind zutiefst verunsichert durch die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahrzehnte, und viele befürchten, dass nun auch die Gefahr feindseliger und gar kriegerischer Auseinandersetzungen zunimmt. Aber stimmt dies? Ein Kommentar von DGVN-Präsidiumsmitglied Dr. Kerstin Leitner. mehr

  • Katharina Höne

    Die Vetos im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen 1991–2010

    Die Bedeutung und Wirkmächtigkeit des Vetorechts der ständigen Mitglieder im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist auch im 66. Jahr des Bestehens der Organisation ungebrochen. Eine Untersuchung der im Rat eingelegten Vetos ist immer auch Gradmesser für das Verhältnis der ständigen Mitglieder – China, Frankreich, Großbritannien, Russland und die Vereinigten Staaten – untereinander und für die… mehr

  • Horst Risse

    Teilweiser Atomwaffenteststopp

    Teilweiser Atomwaffenteststopp: Konferenz über Ergänzung und Ausbau des Vertrages zu einem umfassenden Teststopp-Abkommen - Konsultationsmandat - Ablehnende Haltung der USA und Großbritanniens (24). mehr