VEREINTE NATIONEN Heft 1/1985

Download (pdf) 17.4 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wolfgang Schoeller

    Nach Nkomati Mosambik in den Zwängen von Außenpolitik und Außenwirtschaftsbeziehungen

    Zu den großen politischen Überraschungen des vergangenen Jahres zählte die - bis heute noch immer nicht voll verwirklichte - Vereinbarung Südafrikas mit Angola über den Rückzug der dort eingefallenen Truppen Pretorias vom 16. Februar sowie das einen Monat später zwischen Südafrika und Mosambik geschlossene Abkommen von Nkomati über ›Gewaltverzicht und gutnachbarliche Beziehungen‹. Gelegentlich… mehr

  • Redaktion

    32. Generalversammlung

    32. Generalversammlung: Probleme des Südlichen Afrika - Forderung nach Verschärfung der Sanktionen - Internationales Anti-Apartheid-Jahr - Deutsche Welle mit UN-Programm - Neue Politik der Vereinigten Staaten - Bantustans (12). mehr

  • Udo Moewes

    Ausschuss gegen Folter: 50. und 51. Tagung 2013

    - 546 Individualbeschwerden eingegangen - Verschlechterung der Reichweite der Konvention - Sonderbericht zu Syrien und dritte Allgemeine Bemerkung mehr

  • Hennig Melber

    Südafrika

    Südafrika: Weitere Übergriffe auf Nachbarstaaten - Staatenstellungnahmen zum Waffenembargo - Lage im Innern - Veto gegen Verhängung bindender Sanktionen (28). mehr

  • Das Bild zeigt Nelson Mandela hinter einem Rednerpult. Vor ihm stehen Wassergläser und ein Mikrofon. Hinter ihm sitzen Zuschauer, die nur unscharf zu erkennen sind.

    Nelson Mandela: Partner der Vereinten Nationen

    Am 5. Dezember 2013 starb „Madiba", Südafrikas „Großvater" und Anti-Apartheidikone Nelson Mandela. Mandela, der am 18. Juli 1918 in Mvezo, einem kleinen Dorf in Südafrika, zur Welt kam, war der erste schwarze Staatspräsident von Südafrika, Friedensnobelpreisträger und der wohl berühmteste politische Häftling seiner Zeit. Neben Martin Luther King, Malcolm X und Mahatma Gandhi gilt er als die… mehr