Libyen nach Gaddafi Die Vereinten Nationen unterstützen den Aufbauprozess

Libyen ist durch die dramatischen Ereignisse in Syrien aus den Schlagzeilen geraten. Doch bedeutet dies nicht, dass das Land nun bereits unumkehrbar auf dem Weg zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist. Nach dem Ende des Bürgerkriegs wurde den Vereinten Nationen die Unterstützung der libyschen Behörden beim Staatsaufbau übertragen. Die Libyer sind stolz auf ihre Revolution, stehen aber vor großen Herausforderungen, die sie nur mit Hilfe von außen meistern können. Diese Unterstützung zu geben, aber auch die der anderen Akteure zu koordinieren, ist die Hauptaufgabe der UN-Mission in Libyen. Die Aussichten auf eine langfristig positive Entwicklung sind gut.

Download (pdf) 3.0 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Die Flagge Libyens vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York (Juli 2016)

    Libyen - ein unlösbarer Konflikt?

    Seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Gaddafi im Jahr 2011 ist Libyen extrem fragil. Die Vereinten Nationen setzen sich mit einer politischen Mission für die Schaffung von stabilen Institutionen und Rahmenbedingungen für den Wiederaufbau des Landes ein. Welchen Problemen stehen sie aktuell dabei gegenüber und wie könnte der Transitionsprozess des Landes vorangebracht werden? mehr

  • Vereinte Nationen vermitteln in Libyen

    Seit dem Sturz Gaddafis kämpfen eine Vielzahl von Akteuren um die Macht im immer weiter zerfallenden Libyen. Seit letztem Jahr existieren zwei konkurrierende Regierungen, wodurch der Konflikt zusätzlich verschärft wurde. Auf Initiative der Vereinten Nationen verhandeln die Konfliktparteien aktuell in Marokko. mehr

  • Anja Papenfuß

    Von den Grenzen der UN-Friedenssicherung

    Die Vereinten Nationen sind in vielen Krisengebieten der Welt im Einsatz. Sie helfen Staaten, die einen gewaltsamen Konflikt hinter sich haben, bei der Wahrung des fragilen Friedens und dem (Wieder-)Aufbau staatlicher Institutionen. Mit dem Ende des Kalten Krieges sind die Friedenseinsätze der Vereinten Nationen in Anzahl und Umfang sprunghaft gestiegen.... mehr

  • UN-Mission für Libyen

    Am 16. September beschloss der UN-Sicherheitsrat die Entsendung einer Unterstützungsmission für Libyen (UN Support Mission in Libya, UNSMIL), die den Nationalen Übergangsrat beim Wiederaufbau des Landes unterstützen soll. Das Mandat der zivilen Mission unter Leitung der UN-Hauptabteilung Politische Angelegenheiten (UN-DPA) ist zunächst auf drei Monate begrenzt. mehr

  • Das Bild zeigt ein Portrait des Autors Winfried Nachtwei

    Nebel in der Wüste

    Internationale Militärintervention in Libyen - Notwendigkeit und Legitimität, Wirkungen und Risiken? Winfried Nachtwei bewertet und hinterfragt die aktuelle Libyen-Intervention und das Verhalten der Bundesregierung aus seiner persönlichen Sicht. Die Enthaltung Deutschlands zum Beschluss der Flugverbotszone im UN-Sicherheitsrat sieht er als Fehler. Der Autor ist DGVN-Vorstandsmitglied und war… mehr