Keine Entwarnung Vor der Sondertagung der UN-Generalversammlung über HIV/Aids

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat es noch einmal deutlich gemacht: Die Krise ist nicht überstanden. Es war zwar stiller geworden in der Medienlandschaft beim Thema des menschlichen Immunschwächevirus (Human Immunodeficiency Virus, HIV) und der erworbenen Immunschwäche (Acquired Immunodeficiency Syndrome, Aids), und derzeit stehen in Deutschland und Europa andere Seuchen im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Die eher seltene Berichterstattung ist jedoch keineswegs ein Indiz dafür, daß die Krankheit inzwischen beherrschbar und damit harmloser geworden wäre.

Download (pdf) 1.4 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Angela Grossmann

    Teufelskreis von Aids und Armut Aids-Pandemie: Sondertagung der Generalversammlung

    Aids-Pandemie: Sondertagung der Generalversammlung – Sofortmaßnahmen bis 2003 umzusetzen – Prävention im Vordergrund – Pflege und Betreuung Erkrankter – Desiderat Forschung – Schuldenerlaß im Tausch gegen Aids-Bekämpfung – Appell auch an private Geber. mehr

  • HIV/Aids ist in Südafrika allgegenwärtig. (Foto: CK)

    HIV/Aids in Südafrika

    Südafrika leidet unter einer größten HIV-Epidemien weltweit. Mit 5,6 Millionen Infizierten (nach Schätzungen von UNAIDS) leben hier mehr Menschen mit HIV/Aids, als in irgendeinem anderen Land der Welt. Die Auswirkungen der Krankheit werden immer sichtbarer, sie greift tief in das Leben der Betroffenen, ihrer Familien und der südafrikanischen Gesellschaft ein. Auch die südafrikanische… mehr

  • HIV/Aids ist in Südafrika allgegenwärtig. (Foto: CK)

    HIV/Aids in Südafrika

    Südafrika leidet unter einer größten HIV-Epidemien weltweit. Mit 5,6 Millionen Infizierten (nach Schätzungen von UNAIDS) leben hier mehr Menschen mit HIV/Aids, als in irgendeinem anderen Land der Welt. Die Auswirkungen der Krankheit werden immer sichtbarer, sie greift tief in das Leben der Betroffenen, ihrer Familien und der südafrikanischen Gesellschaft ein. Auch die südafrikanische… mehr

  • Jonathan Mann

    AIDS: Vorbeugung und Eindämmung Die Globale Strategie der WHO

    Ihre Fähigkeit, neue oder gar erst heraufdämmernde Herausforderungen für die internationale Gemeinschaft aufzugreifen, haben die Vereinten Nationen immer wieder unter Beweis gestellt - selbst wenn ihnen oft genug die (politischen und finanziellen) Mittel fehlten, die Probleme auch zu lösen. Erinnert sei nur an die Serie der großen Weltkonferenzen der siebziger Jahre, die sich etwa mit Fragen der… mehr

  • Yves Beigbeder

    Die Weltgesundheitsorganisation im Wandel ›Gesundheit für alle‹ bleibt oberstes Ziel

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in ihrer 64-jährigen Geschichte Höhen und Tiefen durchlaufen. Besonders in den letzten Jahren sah sich die Organisation starker Kritik ausgesetzt. Zum einen hatte die unglückliche Handhabung der Schweinegrippe-Pandemie ihre Glaubwürdigkeit erschüttert und zum anderen stürzte die WHO im Jahr 2011 in eine Finanzkrise. Die Nähe zur Pharmaindustrie und die… mehr