Durchbruch bei den Frauenrechten Blaue Reihe 77

Patricia Flor
Erweiterung der UN-Frauenrechtskonvention: Das neue Beschwerdeverfahren auf internationaler Ebene

Wie kaum ein anderes international bindendes Vertragswerk ist das 1980 in Kraft getretene Übereinkommen zur "Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau" (die sogenannte Frauenrechtskonvention) von über 160 Ländern ratifiziert worden. Jedoch blieb das darin zur Verfügung gestellte Instrumentarium zur Durchsetzung von Frauenrechten schwach ausgeprägt. Um so wichtiger war die Verabschiedung eines Fakultativprotokolls Ende 1999, das ein Individualbeschwerdeverfahren gegen einen Vertragsstaat ermöglicht. Von zentraler Bedeutung ist, dass Frauen ein Recht auf Nicht-Diskriminierung in allen Lebensbereichen besitzen, das nunmehr auch einklagbar ist, sofern alle innerstaatlichen Rechtswege ausgeschöpft sind. Die Autorin, ehemalige Vorsitzende der UN-Frauenrechtskommission, zeichnet den Entstehungsprozess des Fakultativprotokolls nach und beschreibt Möglichkeiten und Schwächen des neuen Verfahrens.

Die Publikation dokumentiert auch in der deutschen Übersetzung die Frauenrechtskonvention und das Fakultativprotokoll.

Bonn, 2000, 27 Seiten, € 2,50 (Schutzgebühr )

Download (pdf) 5.6 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Keine Besserung in Sicht

    Irans Menschenrechtsbilanz hat sich nicht verbessert. In der Zeit von Januar 2012 bis Juni 2013 wurden mindestens 724 Hinrichtungen vollzogen, allein 44 waren es im Juni 2013 nach den Präsidentschaftswahlen, so der UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran Ahmed Shaheed in seinem jüngsten Bericht A/68/503 vom 4. Oktober 2013. Damit hat die Zahl der Hinrichtungen in Iran zugenommen. mehr

  • "Es hat sich unheimlich viel getan"

    Südsudan, der jüngste, aber zugleich auch einer der ärmsten Staaten der Welt, wurde am 9. Juli dieses Jahres gegründet – begleitet von enormen Herausforderungen und Hoffnungen. Der Staatsaufbau ist in vollem Gange. Die Einbeziehung von Frauen auf allen Ebenen und die Stärkung ihrer Rechte und Partizipationsmöglichkeiten stellt dabei laut UN ein wesentliches Entwicklungsmaß dar. Wie sieht die… mehr

  • Heike Alefsen, Julia Raue

    ›Frauenrechte sind Menschenrechte‹ 30 Jahre Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau

    Die Annahme des Übereinkommens zur Beseitigung jeder Form der Diskriminierung der Frau (CEDAW) am 18. Dezember 1979 durch die UN-Generalversammlung stellte einen Meilenstein in der Geschichte der Frauenrechte dar... mehr

  • Stefanie Lux

    Frauenrechtsausschuss:

    40. bis 42. Tagung 2008 - Drei Sitzungen pro Jahr - Allgemeine Empfehlung zu Wanderarbeitnehmerinnen mehr

  • Redaktion

    Frauenfragen

    Frauenfragen: Maßnahmen gegen die Diskriminierung der Frau - 1975 Jahr der Frau - Weltfrauenkonferenz - Deklaration zum Schutz von Frauen und Kindern in Kriegszeiten (36). mehr