Die Frauenfrage bei den Vereinten Nationen Keine Gleichstellung bei der Stellenbesetzung

Die Forderung nach der Gleichstellung von Frauen bei der Stellenbesetzung in den Vereinten Nationen ist nach wie vor berechtigt und aktuell. Insbesondere in Führungspositionen sind Frauen weiterhin unterrepräsentiert. In den neunziger Jahren verbesserte sich die Situation erheblich, jedoch sind genaue Zahlen zur Frauenquote schwer zu ermitteln. Die von der UN-Generalversammlung geforderte Gleichstellung bei der Besetzung hochrangiger Posten ist jedenfalls noch lange nicht erreicht.

Download (pdf) 5.1 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Camille Pampell Conaway, Jolynn Shoemaker

    Frauen in UN-Friedensmissionen: ein Anfang ist gemacht

    In den letzten 20 Jahren ist die Zahl der Friedensmissionen um 400 Prozent gestiegen. Damit stieg auch der Druck auf die Vereinten Nationen, diese zumeist multidimensionalen Friedensoperationen schnell mit qualifiziertem Personal auszustatten. mehr

  • Screenshot des Blogs

    DGVN-Blog #YourNextSG gestartet

    Mit dem neuen Themen-Blog #YourNextSG bietet die DGVN allen Interessierten die Möglichkeit, sich über die Wahl zur neuen Generalsekretärin oder zum neuen Generalsekretär zu informieren und zu diskutieren. Auch in den sozialen Medien beginnt die Debatte unter dem Hashtag #YourNextSG. mehr

  • Ban Ki-moon und der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees Thomas Bach schütteln sich die Hände vor der olymischen Flagge bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi

    Sotschi: Olympische Spiele ohne olympisches Ideal?

    Im Vorfeld der Olympischen Winterspiele in Sotschi wurde viel über Menschenrechtsverletzungen in Russland berichtet. Ein wichtiges Thema: der Umgang Russlands mit LGBTI-Menschen. Ban Ki-Moon findet in seiner Rede deutliche Worte gegen die Diskriminierung von LGBTI-Menschen und ruft zur Einhaltung des olympischen Ideals auf – ein Aufruf, dessen Inhalt auch nach den Spielen relevant bleibt. mehr

  • Zeitschrift Vereinte Nationen 2013/03 Titelbild
    Patricia O'Brien

    »In Syrien finden Kriegsverbrechen statt« Interview mit Patricia O’Brien, UN-Untergeneralsekretärin für Rechtsangelegenheiten

    Interview mit Patricia O’Brien, UN-Untergeneralsekretärin für Rechtsangelegenheiten und UN-Rechtsberaterin, über sensible Themen der Rechtsberatung, Immunität des UN-Personals, die Schutzverantwortung (Responsibility to Protect – R2P) in Syrien und Geschlechtergleichheit in den Vereinten Nationen. mehr

  • Jens Behrendt

    Von der Karriereplanung zum ›Opportunity Management‹ Der Arbeitsmarkt Vereinte Nationen hat sich grundlegend gewandelt

    Die Vereinten Nationen als Arbeitgeber passen sich dem globalen Trend an: projektgebundene und befristete Tätigkeiten überwiegen. Der Arbeitsmarkt UN wächst zwar, ist aber unübersichtlich. Ein exzellenter Lebenslauf, gute Kontakte und die ständige Selbstvermarktung sind unabdingbar. Flexibilität und Mobilität ersetzen die Karriereplanung, mit weitreichenden Folgen für Organisationen und… mehr