»Deutschland zeigt Flagge!«

Darüber freuen sich die Vereinten Nationen und alle politischen Akteure, die sich um Friedenssicherung im Nahen und Mittleren Osten sorgen. Diese Aussage beschreibt den Einsatz von gut 800 Soldaten der Deutschen Marine vor der Küste Libanons. Sie sind das größte deutsche Kontingent unter der Flagge der UN. Ihre Kameraden an Land, also beispielsweise in Afghanistan und auf dem Balkan, dienen zwar auch unter einem Mandat des UN-Sicherheitsrats, aber nicht unmittelbar unter dem Kommando der Vereinten Nationen.

Download (pdf) 1.2 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Winfried Nachtwei

    Mehr deutsche Polizei in UN-Friedenseinsätzen!

    Bis heute haben über 9000 Polizeivollzugsbeamte von Bund und Ländern an rund 30 Friedenseinsätzen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teilgenommen. Sie haben international einen hervorragenden Ruf. Doch dieser gute Ruf ist kein Grund zu politischer Selbstzufriedenheit. An qualifizierten Freiwilligen mangelte es… mehr

  • Zeitschrift Vereinte Nationen 2013/03 Titelbild
    Winfried Nachtwei

    Mehr Einfluss der Parlamente bei Auslandseinsätzen

    Besprechung von: Nicolai von Ondarza: Legitimatoren ohne Einfluss? Nationale Parlamente in Entscheidungsprozessen zu militärischen EU- und VN-Operationen im Vergleich, Europäische Schriften, Band 91, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2012 mehr

  • Wolfgang Ehrhart

    Nicht im Rampenlicht, aber wirkungsvoll Der Unterausschuß >Vereinte Nationen/Internationale Organisationen des Deutschen Bundestages nach zwei Legislaturperioden

    Die veränderten außenpolitischen Rahmenbedingungen zu Beginn dieses Jahrzehnts machten für die Bundesrepublik Deutschland eine Überprüfung und Neudefinition ihres Verhältnisses zu den Vereinten Nationen erforderlich; sie wurde mit neuen Aufgaben und größeren Erwartungen konfrontiert. Bundesregierung und Parlament sahen sich veranlaßt, nicht nur bei Programmatik und operativer Politik, sondern auch… mehr

  • Volker Löwe

    Unendliche Geschichte, notwendiger Streit Die Auseinandersetzung um deutsche ›Blauhelme‹

    Unter den sicherheitspolitischen Themen, mit denen sich der politische Diskurs in unserem Land in der jüngsten Zeit befasst hat, hebt sich die nach wie vor anhaltende Auseinandersetzung um die deutsche Teilnahme an den friedenssichernden Maßnahmen beziehungsweise den sogenannten Blauhelmoperationen der Vereinten Nationen ab. Die von den deutschen Medien ausführlich verfolgte Entsendung von… mehr

  • Hans Arnold

    Uno à la mode

    Wer außenpolitisch auf sich hält, trägt hierzulande derzeit Uno. Den modischen Trend bestimmt die immer wieder wunschhaft getroffene Feststellung, die Welt erwarte von dem geeinten Deutschland die Übernahme von mehr internationaler Verantwortung. Die Schnittmuster liefern die neue deutsche Verlegenheit und Unsicherheit, wie solches zu bewerkstelligen sei. Denn Übernahme von internationaler… mehr