Hauptbeiträge

Hybridgerichte – eine neue Generation internationaler Strafgerichte (II) Das Khmer-Rouge-Tribunal

Jelka Mayr-Singer

Erst beinahe drei Jahrzehnte nach dem Ende des von den Roten Khmer (Khmer Rouge) an der Bevölkerung Kambodschas begangenen Völkermords ist es nach zähen Verhandlungen zwischen den UN und Kambodscha gelungen, ein hybrides Tribunal zur Aburteilung der Hauptverantwortlichen des Pol-Pot-Regimes einzurichten. Mittlerweile wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und seit Ende 2007 befinden sich fünf Personen in Untersuchungshaft. Allerdings erweisen sich die Kompromisse, die eingegangen werden mussten, um das Tribunal auf den Weg zu bringen, als für seine weitere Arbeit hinderlich. Insbesondere die ungewöhnlich starke Betonung der nationalen Komponente hat das Tribunal in seinem ersten Jahr mit Problemen konfrontiert.

Download (pdf) 476 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Jelka Mayr-Singer

    Hybridgerichte – eine neue Generation internationaler Strafgerichte (I) Der Sondergerichtshof für Sierra Leone

    Mit der Schaffung so genannter Hybridgerichte ist eine neue Generation internationaler Strafgerichte entstanden, die sich vor allem durch die Einbindung des Tatortstaats von den bisherigen Modellen internationaler Strafgerichte unterscheidet. Wie das Beispiel des Sondergerichtshofs für Sierra Leone belegt, führt diese Einbeziehung zu einer deutlich höheren Akzeptanz durch die betroffene… mehr

  • Nils Geißler

    Frieden durch Recht?

    Buchbesprechung von: Dennis Nitsche Der Internationale Strafgerichtshof ICC und der Frieden. Eine vergleichende Analyse der Befriedungsfunktion internationaler Straftribunale mehr

  • Leonie von Braun

    Der Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien Mehr Errungenschaften als Versäumnisse

    Wenn das Jugoslawien-Tribunal in zwei Jahren seine Arbeit einstellt, kann man ihm zu gute halten, mehr als 100 Kriegsverbrecher zur Verantwortung gezogen zu haben. Seine Rechtsprechung hatte unschätzbaren Einfluss auf die Entwicklung des internationalen Strafrechts. Trotz dieser Erfolge gelang es dem Gerichtshof nicht, alle Hauptkriegsverbrecher zu fassen und zur Aussöhnung der verfeindeten… mehr

  • Kai Ambos

    Entwicklungslinien im Völker(Straf)recht

    Buchbesprechung von: Gerd Hankel (Ed.) Die Macht und das Recht. Völkerrecht und Völkerstrafrecht am Beginn des 21. Jahrhunderts mehr

  • Kai Ambos

    Internationale Gerichte und ihre Richter

    Besprechung von: Ruth Mackenzie/Kate Malleson/Penny Martin/Philippe Sands: Selecting International Judges. Principle, Process, and Politics. International Courts and Tribunals Series Oxford: Oxford University Press 2010 mehr