Reden

"Für eine globale Verantwortungspartnerschaft" Rede des deutschen Außenministers vor der 63. Generalversammlung der Vereinten Nationen am 26. September 2008 in New York (gekürzt)

Redaktion

(...) Frieden und Sicherheit zu wahren und zu schaffen - dieser Auftrag der Vereinten Nationen hat auch im jahr 2008 nichts von seiner Dringlichkeit verloren. Die Aufgabe bleibt. Zugleich ist ihre Erfüllung anspruchsvoller denn je.

Download (pdf) 655 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Klaus Kinkel

    Wir wollen unsere Streitkräfte den Vereinten Nationen zur Verfügung stellen Rede des deutschen Außenministers vor der 47.UN-Generalversammlung (23.September 1992)

    Die Welt atmete auf, als die Ost-West-Konfrontation endlich zu Ende war. Fast war eine Euphorie des Friedens spürbar geworden. Heute ist Ernüchterung eingetreten. Mit der Freiheit sind der Welt nicht nur historische Chancen erwachsen, es sind auch alte Dämonen zurückgekehrt - blinder Nationalismus und Machthunger, Fremdenhass und religiöser Fanatismus. Dabei sind die dramatischen Umbrüche der… mehr

  • Joschka Fischer

    Für den Dialog der Kulturen und Religionen

    Rede des deutschen Außenministers vor der 56. UN-Generalversammlung (12. November 2001). mehr

  • Hans-Dietrich Genscher

    Das Rad der Geschichte wird nicht zurückgedreht Rede des Bundesaußenministers vor der 44.UN-Generalversammlung (27.September 1989)

    › Herr Präsident, meine Damen und Herren, am Ende dieses Jahrtausends bewegen wir uns auf eine neue Phase der Weltpolitik zu. Noch bestimmen die alten Strukturen weithin die politische Landschaft, aber neue Strukturen werden überall schon sichtbar. Wir stehen vor globalen Herausforderungen. Die natürlichen Lebensgrundlagen werden immer mehr gefährdet. Zum ersten Mal ging in den letzten zwei lahren… mehr

  • Hans-Dietrich Genscher

    Frieden, das heißt unsere Welt menschlich machen Rede des Bundesaußenministers vor der 42. UN-Generalversammlung (24.September1987)

    ›Herr Präsident, die Hauptaufgabe der Vereinten Nationen ist es, den Frieden zu wahren und zu schützen. Wir beginnen diese Generalversammlung mit hoffnungsvollen Zeichen für ein neues Denken im West-Ost-Verhältnis und bei der Abrüstung. Und doch ist die Welt noch immer voller Krieg. Krieg zwischen Staaten, in dem Menschen leiden und sterben, Krieg des Menschen gegen den Menschen, denn wo… mehr

  • Hans-Dietrich Genscher

    Wir wollen das Gelingen der Reformpolitik Gorbatschows Rede des Bundesaußenministers vor der 43. UN-Generalversammlung (28. September 1988)

    ›Herr Präsident, meine Damen und Herren, diese Generalversammlung beginnt unter ermutigenden Vorzeichen. Als wir uns hier vor zwölf Monaten versammelt haben, forderte der Krieg zwischen Irak und Iran täglich ungezählte Opfer. In Afghanistan schien ein Ende des menschlichen Leides nicht absehbar. Auch im Südlichen Afrika gab es keinen Grund zur Hoffnung. Heute schweigen am Golf die Waffen.… mehr