Podiumsdiskussion: Chinesische Investitionen in Afrika

Der Landesverband Berlin-Brandenburg lädt zur Podiumsdiskussion in die Humboldt-Universität

 

Wir laden Sie herzlich zur Podiumsdiskussion "Chinesische Investitionen in Afrika" ein

 

Schon heute ist die Volksrepublik China der wichtigste Handelspartner des Kontinents und in Zukunft soll noch viel mehr chinesisches Geld dorthin fließen. Die Relevanz, diese Entwicklung einer interstaatlichen Abhängigkeit zu diskutieren, ist demnach sehr hoch. Wir möchten mit den geladenen ExpertInnen die Bandbreite der entwicklungspolitischen Herausforderungen, Probleme und Chancen beleuchten.

 

Ziel der Veranstaltung ist die Debatte hinsichtlich der Schwerpunkte chinesischer Entwicklungshilfe aufzugreifen und die Frage zu beantworten, ob chinesisches Kapital vielerorts bedeutsamer als westliche Hilfsgelder geworden ist. Am Ende der Veranstaltung wird es einen kleinen Empfang geben.

 

Programm:

Begrüßung: Dr. Lutz-Peter Gollnisch (Vorsitzender DGVN, LV. Berlin-Brandenburg e.V.)

Moderation: Judith Schöne (M.A. Chinastudien)

Podium:

Sabine Mokry (Mercator Insitute for China Studies)

Prof. Dr. Nele Noesselt (Lehrstuhl für Politikwissenschaft - Schwerpunkt China/Ostasien, Uni Duisburg)

Prof. Dr. Klaus Mühlhahn (Professor für chinesische Geschichte und Kultur, Vizepräsident der Freien Universität Berlin 

 

Datum: 20. September 2018 - 18:00 - 20:00

Ort: Internationale Geisteswissenschaftliches Kolleg IGK re:work der Humboldt Universität zu Berlin [Georgenstr. 23, 10099 Berlin]