Wir sind UNO: Sind die UN von den aktuellen Krisen überfordert?

Zahlreiche Krisen und Konflikte machen unsere Welt unruhig und unübersichtlich: Naher und Mittlerer Osten, fragile Staaten in Afrika, humanitäre Notsituationen, Rekordzahlen weltweiter Flüchtlingen, Auswirkungen des Klimawandels … Vor diesem Hintergrund stellen sich dringende Fragen nach der Handlungsfähigkeit der internationalen Gemeinschaft. Wir wollen den Blick richten auf die einzige Organisation mit weltumspannender Legitimität: die Vereinten Nationen.

Was ist aus den Hoffnungen geworden, die bei Gründung der Vereinten Nationen 1945 wegweisend für die Welt waren: Frieden, Menschenrechte, internationale Zusammenarbeit? Welche Rolle spielt die UNO angesichts heutiger Herausforderungen im internationalen Krisenmanagement? Wo liegen Defizite, wie könnte das bestehende System reformiert werden?

Wer sind eigentlich die Vereinten Nationen? Häufig rücken der UN-Generalsekretär und einzelne UN-Organisationen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Dagegen weiß man weniger über die mehr als 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vereinten Nationen, die sich täglich in ganz unterschiedlichen Aufgabenfeldern für die Ziele der Vereinten Nationen einsetzen. Das Buch „Wir sind UNO“ porträtiert erstmals 45 „Deutsche bei den Vereinten Nationen“. Was treibt sie an, was macht ihre Arbeit aus, und wie sehen sie die Rolle der Vereinten Nationen angesichts zahlreicher Krisen?

Um diese Fragen zu beantworten laden die Evangelische Stadtakademie, das Bayern Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung und der DGVN Landesverband-Bayern am 20. Juli 2018 um 17:00 Uhr zur Podiumsdiskussion in der Reihe "Wir sind UNO" ein. Ausgewiesene Expertinnen und Experten werden sich dort mit der Frage: "Sind die Vereinten Nationen von den aktuellen Krisen überfordert?" beschäftigen.

 

Teilnehmende an der Podiumsdiskussion:

  • Sebastian Graf von Einsiedel (UN-Mitarbeiter)
  • Dr. Ingrid Lehmann (ehemalige UN-Mitarbeiterin)
  • Dr. Ekkehard Griep (DGVN-Vorstand, Herausgeber "Wir sind UNO")
  • Jutta Höcht-Stöhr (Pfarrerin, Leiterin der Evangelischen Stadtakademie München)

 

Weitere Hinweise zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

Veranstalter

Evangelische Stadtakademie München
Bayern Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Veranstaltungsadresse

Evangelische Stadtakademie München
Herzog-Wilhelm-Straße 24
80331 München