Wanderausstellung Frauen und die Vereinten Nationen ab August wieder verfügbar

Die Wanderausstellung „Weltpolitik ist keine Männersache mehr – Frauen und die Vereinten Nationen“ ist ab Anfang August für interessierte Institutionen deutschlandweit zum Ausleihen verfügbar. Ursprünglich wurde die Ausstellung vom Auswärtigen Amt entwickelt. Sie kann unter anderem in Schulen, Universitäten, Hochschulen und Bibliotheken gezeigt werden. Noch bis Ende Juli ist die Ausstellung an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin zu sehen.

Wie der Name bereits verrät wird das Thema Geschlechtergerechtigkeit und Frauenrechte in den Vereinten Nationen im Wandel der Zeit beleuchtet. Schwerpunkte sind bereits erzielte Erfolge auf dem Weg zu Gleichberechtigung, künftige Herausforderungen für die Vereinten Nationen, sowie bedeutsame Frauen in der Geschichte der Organisation.  Unter anderem behandeln die Schautafeln die Rolle von Frauen in Friedensmissionen, die Arbeit von UN Women und die Leistungen von Persönlichkeiten wie Eleanor Roosevelt.

Die Ausstellung besteht aus 24 Schautafeln, die jeweils eine Größe von 84,1 x 118,9 cm (Din A0) haben. Die Ausstellung kann bundesweit von der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) versandt werden. Auf Anfrage kann vereinbart werden, dass Vertreterinnen und Vertreter der DGVN zur Ausstellungseröffnung kommen. Die DGVN erwartet eine Mindestausleihzeit von vier Wochen. Außerdem müssen sich etwaige Kooperationspartner selbst um einen sicheren Rückversand der Schaubilder kümmern.

Ausstellung Frauen und UN
©Sylke Schumann