DGVN-Nachrichten

UNO ist Hoffnungsträger in Zeiten des Umbruchs

Generalsekretär Ban Ki-moon steht inmitten der DGVN Vorstands- und Präsidiumsmitglieder

Ban Ki-moon (Mitte) besuchte Berlin und auch die DGVN. Hier mit Vorstands-und Präsidiumsmitgliedern.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon war Gast der DGVN in Berlin

Berlin 4. Februar 2011. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sprach heute auf einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) in Berlin über die drängenden internationalen Aufgaben. Im Audimax der Humboldt-Universität erklärte der Südkoreaner, dass die Menschheit nie dagewesene Herausforderungen zu bewältigen habe. Den Klimawandel einzudämmen, die weltweite Armut zu bekämpfen und die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen zu stoppen sind die zentralen Herausforderungen, denen sich die Weltorganisation verstärkt stellen muss.

Zu den aktuellen Geschehnissen in Ägypten und der politischen Instabilität äußerte sich der UN-Generalsekretär vor den 800 Studierenden und geladenen Gästen. „Ich fordere alle Parteien zum friedlichen und schnellen Dialog auf. Der geordnete Wechsel in Ägypten muss schnell erfolgen”, sagte Ban. Er forderte angesichts der zahlreichen Verletzten und Todesopfer der vergangenen Tage Zurückhaltung von allen Seiten – den Pro- und Antiregierungsdemonstranten in Ägypten. Auch die Restriktionen der ägyptischen Regierung gegen internationale Medien und Hilfsorganisationen verurteilte er scharf. Ban sagte: „Kein Land könne die Probleme der Zeit allein lösen, gemeinsam müssen wir nach Lösungen suchen. Niemals waren die Vereinten Nationen dabei wichtiger als heute.“



Ban Ki-Moon spricht an einem Rednerpult, hinter ihm ist das DGVN Banner zu sehen
Ban Ki-moon spricht an der Humboldt-Universität.

Der UN-Generalsekretär ging auch auf den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr ein. Ihm sei klar, dass der Einsatz Kontroversen auslöse, aber er sei „unverzichtbar, um in Afghanistan stabile Strukturen aufzubauen, die der Bevölkerung Hoffnung für die Zukunft geben“.

Hier sehen sie die Bilder vergrößert

Die alten Modelle greifen nicht mehr;
sie sind fast selbstmörderisch.“

Die nachhaltige Entwicklung ist eine der zentralen Aufgaben, um den Bedürfnissen der heutigen und zukünftigen Generationen zu begegnen: „Die alten Modelle greifen nicht mehr; sie sind nicht nur obsolet, sondern gar gefährlich, fast selbstmörderisch.“ Mit Blick auf den UN-Umweltgipfel 2012 betonte Ban, dass die Welt neue Wirtschaftsweisen braucht. „Wir müssen neu bestimmen, was Fortschritt heißt“, sagte Ban. „Wir brauchen eine Revolution der Art wie wir leben, eine Revolution in unseren Beziehungen mit unserem Planeten“.

Ban Ki-moon ist der achte Generalsekretär der Vereinten Nationen. Zuvor war er Außenminister Südkoreas und Botschafter seines Landes bei den Vereinten Nationen. Seine fünfjährige Amtszeit endet am 31. Dezember 2011. Im Herbst wird über seine Wiederwahl oder die Wahl eines Nachfolgers entschieden. 

REDE des Generalsekretärs: deutsch  englisch

Ausschnitt der Rede in der Tagesschau und Zusammenschnitt von Deutsche Welle -TV (unten) vom 04.02.11:

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Die Jugenddelegierte Heidi Fritze schüttelt Generalsekretär Ban Ki-moon die Hand vor einer UN-Flagge

    UN-Jugenddelegierte zurück in Deutschland!

    Die UN-Jugenddelegierten sind zurück in Deutschland. Jetzt lassen Dich die Jugenddelegierten bei der Jugendkonferenz am 12. November 2011 in Mannheim an ihren Erfahrungen teilhaben. mehr

  • Auf dem Bild sieht man UN-Blauhelme die sich einem UN-Camp nähern

    UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Eine von den Vereinten Nationen eingesetzte Untersuchungskommission legte nun ein umfassendes Gutachten vor, das den UN-Soldaten schweres Versagen beim Schutz von Zivilisten attestiert. UN-Sonderberater Adama Dieng warnt bereits vor einem drohenden Völkermord. Erfüllt die Friedensmission… mehr

  • Ein Porträtfoto vom südkoreanischen UN-Generalsekretär Ban-Ki Moon

    Herausforderungen für den neuen UN-Generalsekretär Ban Ki-moon

    Vorstandserklärung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. zum Amtsantritt 21.12.2006. Ban Ki-moon übernimmt am 1. Januar 2007 sein Amt als achter UN-Generalsekretär. Er ist der höchste Repräsentant der Weltorganisation und ihm steht ein ganzes Bündel an Kompetenzen im politischen Bereich zu. Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen erhofft sich von Ban Ki-moon, dass… mehr