UN-Jugenddelegierten-Programm

Blaues Logo der UN-Jugenddelegierten. Ähnelt dem UN-Logo, besteht aber aus einer blauen Weltkugel und anstatt des rechten Olivenzweig steht dort Jugenddelegierte
Logo UN-Jugenddelegiertenprogramm

Seit 2005 wird die deutsche Regierungsdelegation bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN, VN, UNO) bei jugendrelevanten Fragen von jeweils zwei Jugenddelegierten beraten. Diese beiden 18- bis 25 -jährigen werden auf der Basis einer bundesweiten öffentlichen Ausschreibung der beiden Träger des Programms, dem Deutschen Nationalkomitees für Internationale Jugendarbeit (DNK) - der multilateralen Vertretung der deutschen Jugendverbände - und der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.(DGVN)- für diese Aufgabe ausgewählt.

Um die Bundesregierung zu jugendpolitischen Themen qualifiziert beraten zu können, ist es notwendig, dass die Jugenddelegierten mit den Inhalten der Jugendthemen vertraut sind und vor allem wissen, wie diese Themen unter Jugendlichen in Deutschland diskutiert werden. Außerdem müssen sie sich in UN-Strukturen zurechtfinden und ein Verständnis für die Arbeitsweise der UN-Generalversammlung und den dazugehörenden Ausschüssen entwickeln. Dabei bekommen sie Hilfestellung durch die DGVN und deren Jugendreferat. Die Einarbeitung in und die Diskussion der Jugendthemen erfolgt durch das DNK und die Deutschlandtour der Jugenddelegierten, die sie zwischen April und September eines jeden Jahres absolvieren. Jugendgruppen vor Ort können die Jugenddelegierten einladen, mit ihnen über Jugendthemen zu diskutieren. Die Ergebnisse jeder Tourstation werden als Forderungen gesammelt und fließen dann in die Rede der UN-Jugenddelegierten vor dem 3. Ausschuss der Generalversammlung und gegebenenfalls in die Diskussion um die Jugendresolution der Vereinten Nationen mit ein.

Ihr habt Lust die beiden Jugenddelegierten während ihres Jahres über die sozialen Netzwerke zu begleiten, dann besucht die beiden auf Facebook, Twitter oder Instagram (Username: jugenddelegierte). 

Ihr habt Fragen zum Programm, zum Ablauf oder habt Lust euch selbst zu bewerben, dann wendet euch einfach an den DGVN-Jugendreferenten Tom Lehmann (jugendreferat[at]dgvn.de).

  • Links Hanna Labonté und rechts Anne Spiegel im Jahr 2005

    2005: Hanna Labonté und Anne Spiegel

  • Kofi Annan mit den UN-Jugenddelegierten 2006 Jan Munz und Christina Apel

    2006: Christina Apel und Jan Munz

  • Die UN-Jugenddelegierten 2007 Jonathan Mack und Marak Körbele am Rednerpult mit Flagge der Vereinten Nationen im Hintergrund

    2007: Marah Köberle und Jonathan Mack

  • Die UN-Jugenddelegierten 2008 2008: Astrid Schrader und Nicolas Klein vor dem Jugenddelegierten-Banner

    2008: Astrid Schrader und Nicolas Klein

  • Die UN-Jugenddelegierten 2009 Falko Mohrs und Emily May Buening, im Hintergrund eine Deutschland- und eine Europaflagge an zwei Fahnenmästen

    2009: Emily May Buening und Falko Mohrs

  • Die UN-Jugenddelegierten 2010 Jens Christoph Parker und Clara Leiva Burger sitzen vor dem Deutschen Bundestag auf einer Mauer

    2010: Clara Leiva Burger und Jens Christoph Parker

  • Die UN-Jugenddelegierten 2011 Andreas Deutinger und Heidrun Fritze vor einem Banner des UN-Sicherheitsrat

    2011: Heidrun Fritze und Andreas Deutinger

  • Die UN-Jugenddelegierten 2012 Patrick Rohde und Sabrina Reindl vor einem Graffiti in BErlin

    2012: Sabrina Reindl und Patrick Rohde

  • Die UN-Jugenddelegierten 2013 Florian Nowack und Elise Zerrath vor dem deutschen Bundestag

    2013: Elise Zerrath und Florian Nowack

  • 2014: Celina Sharon Greppler und Ozan Solmus

    2014: Celina Sharon Greppler und Ozan Solmus

  • 2015: Carina Lange und Alexander Kauschanski

    2015: Carina Lange und Alexander Kauschanski

Bereits seit 1981 empfehlen die Vereinten Nationen, dass Mitgliedstaaten Jugenddelegierte in ihre Delegationen aufnehmen, um eine direkte Form der Jugendbeteiligung zu sichern. Interessen junger Menschen werden vor allem im jährlich tagenden dritten Ausschuss der UN-Generalversammlung, der sich mit sozialen, humanitären und kulturellen Fragen beschäftigt, behandelt. Darüber hinaus gibt es die Jugendabteilung (Focal Point on Youth), die sich ausschließlich mit Jugendangelegenheiten befasst. Sie macht auf die Situation junger Menschen aufmerksam und setzt sich für deren Rechte ein.


Mehr über die deutschen Jugenddelegierten auf ihrer offiziellen Homepage.

Nach oben

UN-Jugenddelegierte in den Medien

26.07.2017 Schwäbisches Tagblatt,
Die Jugend für Politik begeistern

04.09.2015 Schwäbische Zeitung,
Zwei für Deutschlands Jugend

02.09.2015 Südkurier,
Jugenddelegierte sind am Ziel

18.08.2015 Leipziger Fernsehen,
Jugenddelegierte der Vereinten Nationen zu Gast in Leipzig

17.09.2015 Volksstimme,
UN on Tour: Vom Fahrrad ins Filmcamp

13.08.2015 Volksstimme,
UN-Delegierte radeln nach Kunrau

12.08.2015 Pressemitteilung,
Fahrradtour der Jugenddelegierten

06.08.2015 Volksstimme,
Ideen aus Kunrau für die Weltpolitik

05.08.2015 Westfäliche Nachrichten,
Radelnde UN-Jugenddelegierte

01.07.2015 Cellsche Zeitung,
Politik ist ihr Steckenpferd

22.06.2015 Regensburger Wochenblatt,
UN Jugendbotschafter besucht Regensburger Gymnasium

15.06.2015 Aachener Zeitung,
Frische Ideen, die verloren gehen

30.5.2015 Norddeutsche Neuste Nachrichten,
Vereinte Nationen in Rostocker Schule

26.05.2015 Fränkischer Tag, 
Pfadfinder störte der Regen nicht

16./17.05.2015 Leipziger Volkszeitung,
Brückenschlag zwischen Jugend und Politik

13.03.2014 Deutsche Welle, Podcast,
UN-Jugenddelegierte starten Deutschlandtour

Archiv

Nach oben

Die Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung 2018 stellen sich vor

Hallo, wir sind Antonia und Lukas! Zusammen reisen wir auf unserer Deutschlandtour zu Euch. Mit euren Forderungen werden wir die deutsche Delegation zur UN-Generalversammlung 2018 begleiten sowie zur Sozialentwicklungskomission im Frühling 2019.

Ein paar Eckdaten zu eurer Jugenddelegierten Antonia Kuhn: Ich heiße Antonia, bin 23 und komme ursprünglich aus der Nähe von Ingolstadt in Bayern. Nach einem Auslandsjahr in Finnland in der 10. Klasse, einem Freiwilligendienstjahr in Brasilien und Mexiko nach dem Abitur und zwei Auslandssemestern in Finnland und Schweden bin ich mittlerweile wieder zurück in Würzburg, wo ich seit 2014 Jura und Europarecht studiere. Weil ich es unglaublich spannend finde, Menschen aus allen Ecken der Welt kennenzulernen, betreue ich seit 2011 Austauschschüler*innen des Rotary Youth Exchange Programs. Daneben bin ich bei Amnesty International aktiv und vetrete die Belange der Studierenden als Teil der Grünen Hochschulgruppe im Studierendenparlament der Uni Würzburg. Ich finde es wichtig, sich eine Meinung zu bilden und sich für die Dinge, für die man steht, auch einzusetzen. Deshalb freue ich mich, mich als Jugenddelegierte für mehr Jugendpartizipation auf nationaler und internationaler Ebene engagieren zu dürfen.

Auch euer Jugenddelegierter Lukas Schlapp stellt sich vor: Ich heiße Lukas, bin 22 Jahre alt und studiere Kunstgeschichte sowie Politikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ursprünglich komme ich aus dem fränkischen Nürnberg, nach meinem FSJ Kultur am Städel Museum bin ich jedoch in Frankfurt geblieben. Da ich insgesamt 3,5 Jahre in Brasilien, Indien sowie den Vereinigten Staaten gelebt habe, treiben mich die Idee der Völkerverständigung und das Ideal der menschlichen Einheit an. Während ich parteipolitisch bei der SPD engagiert bin, habe ich Sprachreisen von Jugendlichen betreut und bin Mitglied des Vereins Auroville International Deutschland, welcher das Zukunftsprojekt der internationalen Stadt Auroville bekannt machen möchte. Da ich bereits während der Schulzeit und dem FSJ Kultur Vertretungs- und Repräsentationsaufgaben übernommen habe, freue ich mich über die Möglichkeit, die Stimme der in Deutschland lebenden Jugend bei den Vereinten Nationen vetreten zu dürfen.

Wir sind davon überzeugt, dass junge Menschen in der Lage sind, Ungleichheiten zu überwinden und soziale Herausforderungen aller Art zu bewältigen. Deshalb möchten wir euch und eure Ideen bei den Vereinten Nationen vetreten.

Wir freuen uns auf die kommenden Treffen mit vielen engagierten jungen Menschen und sind auf eure Ideen sowie Forderungen gespannt!

Antonia & Lukas

Internationaler Workshop "Establishing UN Youth Delegate Programmes in Countries of the Global South"

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) veranstaltet vom 22. bis 26. November 2017 in Frankfurt am Main einen internationalen Workshop, der junge Menschen des Globalen Südens unterstützen soll, ein nationales UN-Jugenddelegiertenprogramm in ihren Ländern aufzubauen. Es werden insgesamt sechs Jugendliche zwischen 20 und 25 Jahren aus drei unterschiedlichen Ländern teilnehmen. Bereits im letzten Jahr fand ein solcher Workshop statt.

Informationen zum aktuellen Programm und zum Anmeldeprozess.

Das Online-Formular zur Anmeldung
.

Weitere Informationen zur Idee und zum Workshop sind auch regelmäßig bei Facebook zu finden.