VEREINTE NATIONEN Heft 5/2016 UN-Friedenssicherung in Afrika

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gerlinde Kurzbach

    UN-Friedenssicherung in der Praxis Erfahrungen einer Ausbilderin in der Demokratischen Republik Kongo und in der Westsahara

    Aus- und Weiterbildung gehört mittlerweile zum Kernbestandteil einer jeden beruflichen Karriere. Bei den Vereinten Nationen wurde dies erst Anfang der neunziger Jahre erkannt, und in den UN-Friedensmissionen wurden Ausbildungseinheiten erst ab dem Jahr 2003 allmählich etabliert. Der folgende Beitrag schildert, wie sich der Bereich Ausbildung in den UN, insbesondere in Friedensmissionen, entwickelt… mehr

  • Diplomatischer Streit um die Westsahara

    Anfang März diesen Jahres tat der oberste Diplomat der Vereinten Nationen (VN), General-sekretär Ban Ki-moon, etwas äußerst undiplomatisches. Er bezeichnete das Vorgehen Marokkos in der Westsahara als „Besatzung.“ Seitdem droht die Friedensmission „UN Mission for the Referendum in Western Sahara“ (MINURSO) auseinanderzufallen. Denn Marokko reagierte äußerst ungehalten und verwies fast alle zivilen… mehr

  • Manuela Scheuermann

    Natürliche Partnerschaft? EU-UN-Zusammenarbeit in der Friedenssicherung in Afrika

    Was im Jahr 2003 in der Demokratischen Republik Kongo so verheißungsvoll begann, fand im Jahr 2009 bereits sein vorläufiges Ende: die Zusammenarbeit zwischen Blauhelmen der Vereinten Nationen und Truppen von Mitgliedstaaten der Europäischen Union in Afrika. Angesichts der Wiederaufnahme der operativen EU-UN-Kooperation im Frühjahr 2014 stellt sich die Frage, ob nun doch deren Verstetigung zu… mehr

  • Ruanda 2014: Frieden- Versöhnung- Verantwortung Blaue Reihe Nr. 116

  • Kann die UN-Interventionsbrigade den Konflikt in Kongo lösen?

    Am 1. Juli 2010 billigte der UN-Sicherheitsrat mit Resolution 1925 die Einrichtung der Mission der Vereinten Nationen für die Stabilisierung in der Demokratischen Republik Kongo, kurz MONUSCO. Über die bisherigen Erfolge und zukünftige Herausforderungen sprach ihr Leiter Martin Kobler. mehr