UN-Basis-Informationen 53 Vereinte Nationen und Stadtentwicklung


Einleitend mit einem historischen Abriss zur Entwicklung von Städten beschreibt die UN-Basis-Information 53 "Vereinte Nationen und Stadtentwicklung" Probleme und Schwierigkeiten, vor denen Städte heute stehen: Megastädte mit einer besonderen Herausforderung an Infrastruktur, Versorgung der Bevölkerung und Mobilität stehen Schrumpfenden Städten etwa in Europa gegenüber. Der Großteil des weltweiten Städtewachstums wird jedoch in kleineren Städten in Entwicklungsländern geschehen.
Aber auch Chancen einer nachhaltigen Stadtplanung werden aufgezeigt. Eine gut geplante und nachhaltig gestaltete  Urbanisierung bietet Möglichkeiten für wirtschaftliche Entwicklung, soziale Inklusion und eine Abmilderung ökologischer Folgen.
Diesen Aufgaben widmet sich das Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen UN-Habitat. Einen Ausblick bietet die Basisinformation mit dem Verweis auf die Habitat-III-Konferenz in Quito/Ecuador, auf der die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen im Oktober 2016 über weltweite Leitbilder zur Stadtentwicklung der Zukunft entscheiden.

Hier geht es zur interaktiven Version.

Download (pdf) 0.9 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Cover der Eine-Welt-Presse

    Nachhaltige Stadtentwicklung – Wie Metropolen mithilfe der UN gegen den Kollaps kämpfen

    Millionen Menschen zieht es jedes Jahr vom Land in die Städte. Viele Metropolen platzen aufgrund des rasanten Wachstums aus allen Nähten. Die neue Ausgabe der Eine-Welt-Presse (2015) zeigt, wie die Kommunen gemeinsam mit den Vereinten Nationen gegen den Kollaps der Städte kämpfen. mehr

  • Manfred Konukiewitz

    ›Istanbul + 5‹ Menschliche Siedlungen: Sondertagung der Generalversammlung

    Menschliche Siedlungen: Sondertagung der Generalversammlung – Beteiligung der Kommunen – Prozedurale Innovation durch ›themenbezogenen Ausschuß‹ – Recht auf angemessene Unterkunft – Überprüfungsaufgabe unerledigt. mehr

  • Badi Zárate Khalili ist Mitglied des Jugendbeirats von UN-Habitat und jüngster Stadtplaner der mexikanischen Metropole Guadalajara (© Jonas Freist-Held)

    Interview zu HABITAT III: Urbanismus in Mexiko – junge Ideen für die Städte von morgen

    Wie begeistert man junge Menschen für Stadtplanung? Wie beeinflusst die 'New Urban Agenda' die Arbeit von Stadtplanern? Über diese und weitere Fragen hat der deutsche HABITAT-Jugenddelegierte Jonas Freist-Held bei der HABITAT III-Konferenz in Quito mit Badi Zárate Khalili, einem jungen Stadtplaner in Guadalajara (Mexiko) und Mitglied im Jugendbeirat von UN-Habitat gesprochen. mehr

  • "I want Quito to make me happy" - Junge Stimmen von der Habitat III-Konferenz

    Vom 17. – 19. Oktober hat die Habitat-III-Konferenz zu nachhaltiger Urbanisierung in Quito stattgefunden. Die DGVN war live vor Ort und hat über die Konferenz berichtet. Der deutsche HABITAT-Jugenddelegierte Jonas Freist-Held hat die Stimmen junger Menschen in Quito eingefangen. Was halten sie von der 'New Urban Agenda'? Und was ist ihnen wirklich wichtig? Die Antworten gibt es jetzt im Video. mehr

  • Joan Clos steht während seines gestenreichen Vortrages am Rednerpult.

    "Developing a New Urban Agenda": Transformation durch Urbanisierung

    Am vergangenen Donnerstag, den 29.01.2015, lud die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen in die Saarländische Landesvertretung beim Bund ein, um mit dem Exekutivdirektor von UN-Habitat (dem UN-Programm für menschliche Siedlungen) Joan Clos und Bärbel Höhn (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) über zukünftige Chancen und Herausforderung der nachhaltigen Stadtentwicklung – insbesondere im Hinblick… mehr