Straflosigkeit und Opportunität Strafgerichtsbarkeit: Kambodscha

Strafgerichtsbarkeit: Aufarbeitung des Völkermords in Kambodscha fraglich – Nationale Gesetzgebung – Keine Beteiligung der UN.

Download (pdf) 197 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Zeitschrift Vereinte Nationen 2013/2 Titelbild
    Jelka Mayr-Singer

    Khmer-Rouge-Tribunal revisited: Meilenstein oder Mogelpackung?

    Im Februar 2012 schloss das Khmer-Rouge-Tribunal seinen ersten Fall gegen den Leiter des Sicherheitsgefängnisses S-21 Kaing Guek Eav alias Duch mit der Verhängung einer lebenslangen Freiheitsstrafe ab. Vorläufig sitzen nur noch zwei Personen aus der Führungsriege des Demokratischen Kampuchea auf der Anklagebank, aber die kambodschanische Regierung unter Premierminister Hun Sen versucht, weitere… mehr

  • Thomas Lubunga, gkleidet in weiß sitz mit abwesenden Blick  im Hintergrund des Bildes im Vordergrund sitzen zwei unscharf zu erkennbare Juristen

    Was lange währt, wird endlich gut?

    Am 14. März 2012 fällte der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) das erste Urteil in der Geschichte dieser noch jungen Institution. Wie ist diese Entscheidung zu bewerten? Welche Bedeutung hat der Ausgang des Verfahrens für die Zukunft des Kampfes gegen die Straflosigkeit? Ein Kommentar von Mayeul Hiéramente. mehr

  • Die Ad-hoc Tribunale für Ruanda und das ehemalige Jugoslawien

  • Prof. Dr. Thomas Bruha

    Wege aus dem Niemandsland

    Die Bilder von der Mißhandlung irakischer Gefangener in Saddam Husseins ehemaligem Staatsgefängnis Abu Ghraib haben die Welt erschüttert. Doch bedurfte es wirklich erst der Folterbilder aus Abu Ghraib, um der Welt die Augen dafür zu öffnen, was im Namen der Terrorismusbekämpfung an Verstößen gegen das Recht und die Grundpfeiler der Humanität alles geschehen kann? Ließ nicht bereits die Rhetorik… mehr

  • Das Bild zeigt die Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

    Hohe Auszeichnung für Engagement gegen Straflosigkeit

    Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen verleiht ihre Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille 2013 an den letzten noch lebenden Ankläger aus den Nürnberger Prozessen, Benjamin B. Ferencz. Zweiter Preisträger ist der Internationale Strafgerichtshof. mehr