›Handlanger des Bösen‹?

Buchbesprechung von: Adam LeBor: Complicity with Evil. The United Nations in the Age of Modern Genocide, New Haven, London: Yale University Press 2006

Download (pdf) 79 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Auf dem Bild sieht man UN-Blauhelme die sich einem UN-Camp nähern

    UN-Blauhelme im Südsudan – Mission failed?

    In Sichtweite von UN-Blauhelmen kam es im Juli 2016 zu schweren Gewalttaten gegenüber der Zivilbevölkerung. Eine von den Vereinten Nationen eingesetzte Untersuchungskommission legte nun ein umfassendes Gutachten vor, das den UN-Soldaten schweres Versagen beim Schutz von Zivilisten attestiert. UN-Sonderberater Adama Dieng warnt bereits vor einem drohenden Völkermord. Erfüllt die Friedensmission… mehr

  • Gerrit Kurtz

    UN-Basis-Informationen 55 Das Konzept der Schutzverantwortung (Responsibility to Protect)

  • Gerrit Kurtz

    Massenverbrechen verhindern: Neuer UN-Aktionsplan verharrt im Altbekannten

    Am 17. Dezember 2013 stellte der Stellvertretende UN- Generalsekretär Jan Eliasson den neuen UN-Aktionsplan ›Rights Up Front‹ zur Verhinderung von Massenverbrechen vor. Angesichts der sich zuspitzenden Situ- ationen in Südsudan und der Zentralafrikanischen Republik hätte er sich keinen passenderen Zeitpunkt aussuchen können. Umso bedauerlicher ist, dass der Aktionsplan kaum über bekannte… mehr

  • Gerrit Kurtz

    Große Herausforderungen beim Schutz der Zivilbevölkerung

    Buchbesprechung von: Benjamin de Carvalho/Ole Jacob Sending (Eds.) The Protection of Civilians in UN Peacekeeping: Concept, Implementation and Practice mehr

  • Thorsten Benner

    Hilflos und irrelevant? Die Krisendiplomatie der Vereinten Nationen

    Syrien, Irak, Ukraine – dies sind nur einige der Kriegsschauplätze, die die Welt gegenwärtig in Atem halten. In keinem dieser gewaltsamen Konflikte scheinen die Vereinten Nationen eine erfolgreiche Rolle als Friedensstifter oder Vermittler zu spielen. Wachsende geopolitische Spannungen schränken den Handlungsspielraum der Weltorganisation stark ein. Dies gilt vor allem für Krisen, die die vitalen… mehr