Ein Vierteljahrhundert deutsche Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen / Zwei Jahrzehnte Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille Festveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen am 14. September 1998

Aus Anlaß ihres 25-jährigen Bestehens stiftete die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen 1977 die Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille; am 24. Oktober, dem ›Tag der Vereinten Nationen‹, des gleichen Jahres wurde sie in Berlin erstmals verliehen. Erster Preisträger war der einstige Exekutivsekretär der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika (ECLA) und erste Generalsekretär der UNCTAD, Raul Prebisch ( vgl. VN 6/1977 S. 165f. ). Mit der Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille wurden seither, wie es die Statuten für die Vergabe der Medaille vorsehen, »Persönlichkeiten geehrt die sich im kulturellen, wissenschaftlichen, journalistischen oder politischen Bereich hervorragende Verdienste um die Förderung der Lösung der Weltprobleme durch das System der Vereinten Nationen erworben haben. Besonderes Gewicht soll dabei solchen Verdiensten gegeben werden, die sich aus Arbeiten und Bemühungen um den Abbau des Nord-Süd-Gegensatzes ergeben und insbesondere aus Bemühungen, diese Problematik den Regierungen und der Öffentlichkeit der industrialisierten Länder bewußt zu machen.«

Download (pdf) 1.7 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • VEREINTE NATIONEN Heft 5/1998

  • Martin Löffler

    Die ›Deutsche Liga für Völkerbund‹ - ihrer Zeit weit voraus

    Wer am Morgen jenes denkwürdigen 10. September 1926 Genfs prachtvolle Uferstraße, den Quai du Mont Blanc, entlangging, fühlte fast körperlich die Spannung, die über dem damaligen Sitz des Völkerbundes lag. Pausenlos fuhren die großen Limousinen der Delegierten vor. Eine dicke Traube von Zaungästen umlagerte den Haupteingang des Palais Wilson. Zu den Glücklichen, die einen Stehplatz im Saal… mehr

  • Festakt: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen feiert 70 Jahre UN

    Großes Publikumsinteresse am Festakt in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin – Bundespräsident a.D. Horst Köhler hielt vielbeachtete Festrede. mehr

  • Ekkehard Griep

    Ein Haus für die Vereinten Nationen in Berlin

    Eine Idee breitet sich aus: Die Vereinten Nationen sollen in der deutschen Hauptstadt sichtbar werden. Dafür wird das mehr als 260 Jahre alte Palais am Festungsgraben als dauerhaftes Domizil angestrebt, umrahmt von der Humboldt-Universität, dem Deutschen Historischen Museum und der Neuen Wache. mehr

  • Javier Pérez de Cuéllar

    Von der Autorität der Weltorganisation Der UN-Generalsekretär vor der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen

    In dem Jahr, in dem sich der Beitritt der beiden deutschen Staaten zu den Vereinten Nationen zum zehnten Male jährt, stattete Generalsekretär Pérez de Cuéllar der Bundesrepublik Deutschland (und kurz darauf auch der Deutschen Demokratischen Republik) seinen ersten offiziellen Besuch ab. In Bonn hatte er am 10. Juni 1983 ein intensives Arbeitsprogramm zu bewältigen; Gespräche führte er mit… mehr