Die Vereinten Nationen und Sudan (I) Der Nord-Süd-Friedensprozess steht am Scheideweg

Im Januar 2005 kam Hoffnung auf, als der jahrzehntelange Bürgerkrieg in Südsudan mit einem Friedensabkommen beendet wurde. Dreieinhalb Jahre später steht Sudan am Scheideweg. Der neu hinzugekommene Darfur-Konflikt ist von einer Lösung weiter entfernt denn je. Aber auch in Südsudan nehmen Spannungen und bewaffnete Zusammenstöße zu. Hier wird die Mission der Vereinten Nationen in Sudan (UNMIS) in der Verantwortung stehen, den Friedensprozess engagiert zu begleiten und gleichzeitig eine nachhaltige landesweite Stabilisierung zu unterstützen.

Download (pdf) 3.4 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Eine lächelnde Afrikanerin mit Stock und Getreide in der Hand

    Zugang zu natürlichen Ressourcen für Frauen

    In Kriegen und Bürgerkriegen sorgen Frauen selbst unter hohen Risiken dafür, dass ihre Familien Zugang zu natürlichen Ressourcen wie Wasser und Holz behalten. Sie könnten einen sehr viel größeren Beitrag zur Beendigung von Konflikten und zum Wiederaufbau leisten, wenn man ihnen mehr Möglichkeiten dazu eröffnen würde. Warum das so ist und was getan werden muss, zeigt ein neuer UN-Bericht. mehr

  • Eine lächelnde Afrikanerin mit Stock und Getreide in der Hand

    Zugang zu natürlichen Ressourcen für Frauen

    In Kriegen und Bürgerkriegen sorgen Frauen selbst unter hohen Risiken dafür, dass ihre Familien Zugang zu natürlichen Ressourcen wie Wasser und Holz behalten. Sie könnten einen sehr viel größeren Beitrag zur Beendigung von Konflikten und zum Wiederaufbau leisten, wenn man ihnen mehr Möglichkeiten dazu eröffnen würde. Warum das so ist und was getan werden muss, zeigt ein neuer UN-Bericht. mehr

  • Eine lächelnde Afrikanerin mit Stock und Getreide in der Hand

    Zugang zu natürlichen Ressourcen für Frauen

    In Kriegen und Bürgerkriegen sorgen Frauen selbst unter hohen Risiken dafür, dass ihre Familien Zugang zu natürlichen Ressourcen wie Wasser und Holz behalten. Sie könnten einen sehr viel größeren Beitrag zur Beendigung von Konflikten und zum Wiederaufbau leisten, wenn man ihnen mehr Möglichkeiten dazu eröffnen würde. Warum das so ist und was getan werden muss, zeigt ein neuer UN-Bericht. mehr

  • Peacekeeper begutachten den Ort eine Anschlages in Mali bei dem sechs ihrer Kollegen getötet wurden.

    Gewaltbereiter Extremismus als Herausforderung der Friedenssicherung

    Als eine der Hauptaufgaben der Vereinten Nationen dient die Friedenssicherung der Schaffung von Frieden, dem Aufbau einer stabilen Ordnung nach Konflikten und dem Schutz der Zivilbevölkerung. In den letzten Jahren wurde diese Arbeit jedoch zunehmend durch gewaltsame Übergriffe extremistischer Gruppierungen auf die UN-Friedensmissionen und asymmetrische Bedrohungen erschwert. Bei Einsätzen in… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 5/1964