Die UN brauchen einen Wissenschaftsberater

Viele Aufgaben der Vereinten Nationen, wie Klimawandel, HIV/Aids oder nukleare Nichtverbreitung, sind komplex, und zu ihrer Lösung bedarf es wissenschaftlicher Erkenntnisse. Doch die internationalen Wissenschaftsinstitutionen sind heute noch immer weitgehend von den politischen Verhandlungen ausgeschlossen. Sinnvoll wäre es daher, den gegenseitigen Austausch zu institutionalisieren. Dies könnte erreicht werden durch einen Wissenschaftsberater des Präsidenten der Generalversammlung. Der Berater sollte einen ›Wissenspakt‹ ausarbeiten, der Richtlinien für den weltweiten Wissensaustausch festlegt.

Download (pdf) 120 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wolfgang Kleinwächter

    Wer regiert das Internet? Internet Governance auf dem Prüfstand

    Der Cyberraum mit rund 3,2 Milliarden Internetnutzerinnen und -nutzern ist in den letzten Jahren zunehmend zu einem Feld politischer Kontroversen geworden. Dabei stehen sich zwei Konzepte gegenüber: Auf der einen Seite wollen einige Regierungen Fragen das Internet betreffend in einem multilateralen völkerrechtlichen Vertrag regeln. Auf der anderen Seite steht das Konzept des Multistakeholderismus.… mehr

  • Reform des UN-Sekretariats: Notwendigkeiten, Schwierigkeiten, Möglichkeiten - Mittagsgespräch mit Dr. Franz Baumann

    Der 38-stöckige Hauptsitz der Vereinten Nationen am East River ist weltbekannt. Welche Organisations-strukturen und administrative Prozesse sich dahinter verbergen, welche Möglichkeiten dem Sekretariat tatsächlich gegeben sind und wo die Grenzen für Reformen liegen, ist jedoch von außen nicht sichtbar. Im Mittagsgespräch mit Dr. Franz Baumann wagten wir einen Blick hinter die Kulissen der… mehr

  • Redaktion

    Blutspender 56. Generalversammlung

    56. Generalversammlung: Schatten von ›9-11‹ – Friedensnobelpreis für UN und Annan – Weiter Kritik am US-Embargo gegen Kuba – Künftig vorgezogene Wahl des Tagungspräsidenten – Strategische Materialreserve – Informationsgesellschaft als Gipfelthema. mehr

  • Rita Süssmuth

    Die Bedeutung der Vereinten Nationen für Völkerverständigung und globale Demokratie Blaue Reihe 92

  • Die Umsetzung der Agenda 2030 in Deutschland

    Während des UN-Gipfels vom 25. bis 27.09.2015 in New York wurde die Agenda 2030 und mit ihr die Sustainable Development Goals (SDGs) mit ihren 17 Zielen und 169 Unterzielen verabschiedet. Um die Agenda 2030 in Deutschland ambitioniert umzusetzen, bedarf es auf nationaler Ebene in Deutschland erheblicher Transformationen. Die signifikante Stärkung der nationalen Nachhaltigkeitsarchitektur muss der… mehr