»Deutschland zeigt Flagge!«

Darüber freuen sich die Vereinten Nationen und alle politischen Akteure, die sich um Friedenssicherung im Nahen und Mittleren Osten sorgen. Diese Aussage beschreibt den Einsatz von gut 800 Soldaten der Deutschen Marine vor der Küste Libanons. Sie sind das größte deutsche Kontingent unter der Flagge der UN. Ihre Kameraden an Land, also beispielsweise in Afghanistan und auf dem Balkan, dienen zwar auch unter einem Mandat des UN-Sicherheitsrats, aber nicht unmittelbar unter dem Kommando der Vereinten Nationen.

Download (pdf) 1.2 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Zeitschrift Vereinte Nationen 2013/03 Titelbild
    Winfried Nachtwei

    Mehr Einfluss der Parlamente bei Auslandseinsätzen

    Besprechung von: Nicolai von Ondarza: Legitimatoren ohne Einfluss? Nationale Parlamente in Entscheidungsprozessen zu militärischen EU- und VN-Operationen im Vergleich, Europäische Schriften, Band 91, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2012 mehr

  • Auf dem Podium zum Festakt sitzen Heidrun Fritze neben, Hans-Dietrich Genscher, DGVN-Vorstandsvorsitzender Detlef Dzembritzki, Egon Bahr und Klaus Töpfer

    „Die UNO – die einzige Alternative zum Krieg“

    Am 18. September 1973, 28 Jahre nach der Kapitulation Nazi-Deutschlands wurden die beiden deutschen Staaten als 133. und 134. Mitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen. Zur Feier des Tages hatte das Auswärtige Amt (AA) zum Festakt in seinen Weltsaal eingeladen. Anschließend folgte im Europasaal des AA die Fachtagung „Vom Feindstaat zum Musterknaben? Deutschland und die Vereinten Nationen“… mehr

  • Peter Wittig, Heiko Nitzschke

    UN-Friedenssicherung Herausforderungen an die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik

    Deutschlands Beteiligung an internationalen Friedenseinsätzen steht mehr denn je im Blickfeld der deutschen Öffentlichkeit. Dieses Engagement fällt in eine Zeit, in der die UN-Friedenssicherung einen historischen Höchststand erreicht hat. Gleichzeitig sind regionale Organisationen wie NATO und Europäische Union bedeutende Akteure des internationalen Krisenmanagements geworden. Für Deutschland… mehr

  • Winfried Nachtwei

    Mehr deutsche Polizei in UN-Friedenseinsätzen!

    Bis heute haben über 9000 Polizeivollzugsbeamte von Bund und Ländern an rund 30 Friedenseinsätzen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teilgenommen. Sie haben international einen hervorragenden Ruf. Doch dieser gute Ruf ist kein Grund zu politischer Selbstzufriedenheit. An qualifizierten Freiwilligen mangelte es… mehr

  • Thomas Schuler

    Probezeit Deutschland im Sicherheitsrat (1995/96)

    Als der Ständige Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen, Detlev Graf zu Rantzau, im Januar 1995 den deutschen Sitz im Sicherheitsrat einnahm, fand er eine Situation vor, die sich grundlegend von der der vorangegangenen deutschen Amtsperioden im Rat unterschied. Zuvor waren die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik insgesamt dreimal in dem mit der… mehr