Dag Hammarskjöld und die Vereinten Nationen

Besprechung des Buches: Froehlich, Manuel, Dag Hammarskjöld und die Vereinten Nationen. Die politische Ethik des UNO-Generalsekretärs , Paderborn etc.: Schöningh 2002.

Download (pdf) 168 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Kirsten Haack

    Der UN-Generalsekretär im Wandel der Zeit

    Das Amt des UN-Generalsekretärs hat sich in den letzten 70 Jahren formal kaum verändert. Bislang haben jedoch alle acht Amtsinhaber informell neue Kompetenzen geschaffen. Diese mussten sowohl den weltpolitischen Rahmenbedingungen als auch den sich ändernden Machtverhältnissen standhalten. Weitaus wichtiger war allerdings die Entwicklung des ideellen Rahmens. mehr

  • Klaus Hüfner

    Dag Hammarskjöld Revisited

    Besprechung des Buches: Jordan, Robert S. (ed.), Dag Hammarskjöld Revisited. The UN Secretary-General as a Force in World Politics, Durham, N.C.: Carolina Academic Press 1983. mehr

  • Lakhdar Brahimi

    ››Keine Krise ist wie eine andere‹‹ Rede des Sonderberaters des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, anläßlich der Verleihung der Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille durch die DGVN, am 8. Juli 2004 in München (Auszüge)

    Der Völkerbund nach dem Ersten Weltkrieg war nicht sehr erfolgreich. Sind die Vereinten Nationen nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgreicher? Sie sind noch am Leben, das ist sicher, und sie haben bisher sehr viel mehr getan. Aber haben sie genug getan? Wahrscheinlich nicht. Können die Vereinten Nationen in Zukunft mehr tun? Ich glaube schon, und tatsächlich müssen sie es auch. mehr

  • Hennig Melber, Manuel Fröhlich

    Die Hammarskjöld-Tradition in der internationalen Politik Das Vermächtnis des zweiten UN-Generalsekretärs

    50 Jahre nach dem Tod Dag Hammarskjölds ruft dieser Beitrag substanzielle Aspekte der vom zweiten Generalsekretär der Vereinten Nationen personifizierten Prinzipien globaler Verantwortung in Erinnerung. Überblicksartig werden einige von ihm mitgeschaffene und institutionalisierte Unternehmungen, wie die Blauhelmeinsätze und die Sondergesandten, in ihrer heutigen Relevanz gewürdigt. Darüber hinaus… mehr

  • Kofi A. Annan

    Die Grundrechte des einzelnen gelten für Arme wie für Reiche Die Nobelpreisrede des Generalsekretärs der Vereinten Nationen in Oslo (10. Dezember 2001)

    Im hundertsten Jahr des Bestehens des Nobelpreises hat das Norwegische Nobelkomitee den Friedensnobelpreis erstmals an die Vereinten Nationen als solche verliehen, und zwar in zwei Hälften an die UN als Organisation und an ihren Generalsekretär Kofi Annan. Ausgezeichnet wurden deren Tätigkeit »für eine besser organisierte und friedlichere Welt«. Der Preis wurde am 10. Dezember 2001 in Oslo von Han… mehr