50 Jahre UN-Menschenrechtspakte Es ist Zeit für ein einheitliches Vertragsorgan

Anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens der beiden ersten völkerrechtlich bindenden UN-Menschenrechtspakte zieht der Beitrag Bilanz und skizziert zukünftige Herausforderungen. Die Entstehung der ersten Menschenrechtspakte ist im Kontext des Kalten Krieges zu sehen. Inzwischen sind zahlreiche Übereinkommen zum Menschenrechtsschutz und internationale Überprüfungsinstrumente verabschiedet worden, deren Struktur und Verfahren in kleinen Schritten reformiert werden müssen. Das Ziel ist ein einziges Vertragsorgan mit einem robusten Überwachungsmechanismus.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Etwas mehr bewegen

    Die neue deutsche Mitgliedschaft im UN-Menschenrechtsrat weckt Erwartungen und Hoffnungen auf ein engagiertes Auftreten Deutschlands im bedeutendsten Menschenrechtsgremium der Weltorganisation. Vom Recht auf sauberes Trinkwasser, auf angemessenes Wohnen, die Verabschiedung des Fakultativprotokolls zum Sozialpakt oder das Thema Menschenhandel: Viel versprechende Initiativen sind jetzt gefordert. mehr

  • Martina Palm-Risse

    Menschenrechtskommission 47.Tagung

    Menschenrechtskommission: 47.Tagung - Iraks Aggression verurteilt - Vorbereitung der Weltkonferenz von 1993 - Tomuschat zur Menschenrechtslage in Guatemala - Einschüchterung von Menschenrechtsaktivisten (21). mehr

  • Martina Palm-Risse

    Menschenrechtskommission

    Menschenrechtskommission: Besuch in Kuba - Umfangreicher Bericht über die Menschenrechtssituation - Kooperation der Regierung, Beschwerden von Einzelpersonen (15). mehr

  • Martina Palm-Risse

    Menschenrechtskommission 45. Tagung

    Menschenrechtskommission: 45. Tagung - Gravierende Mängel im iranischen Rechtssystem - Rüge an Rumänien - Völkerrechtliches Neuland im Fall Mazilu - Fortgang der Kuba-Kontroverse - Rechte des Kindes (17). mehr

  • Norbert J. Prill

    Menschenrechtskommission 34. Tagung

    Menschenrechtskommission: Erneute Verurteilung Israels, Südafrikas und Chiles - Fragen an Kamputschea - Vertrauliche Beratung über neun öffentlich genannte Staaten - Neutronenwaffe als Menschenrechtsthema - Arbelt an neuen Schutzinstrumenten - Keine Entscheidung über Hochkommissar für Menschenrechte (27). mehr