Berichte: Politik und Sicherheit

UN-Waffenübereinkommen | 5. Überprüfungskonferenz 2016

Jana Hertwig

- Expertengruppe zu tödlichen autonomen Waffensystemen - Menschliche Kontrolle von LAWS

Das könnte Sie auch interessieren

  • Jana Hertwig

    Verbot von Streumunition Das Übereinkommen über Streumunition stärkt das humanitäre Völkerrecht

    Am 1. August 2010 ist das Übereinkommen über Streumunition in Kraft getreten. Damit gelangte der im Februar 2007 außerhalb der Vereinten Nationen begonnene Verhandlungsprozess zu einem erfolgreichen Abschluss. Mit dem umfassenden Verbotstatbestand, dem weiten Opferbegriff und seiner sofortigen Geltung stärkt das Übereinkommen das humanitäre Völkerrecht. mehr

  • Historische Errungenschaft

    Am Dienstag beschloss die Generalversammlung mit breiter Mehrheit einen Vertrag über den Waffenhandel. Er soll den internationalen Handel mit konventionellen Waffen regulieren, Menschenrechte schützen und menschliches Leiden mindern. mehr

  • Hans Günther Brauch

    UN-Waffenübereinkommen 3. Überprüfungskonferenz 2006

    - Protokoll zu Kampfmittelrückständen in Kraft getreten - Kein Verbot von Streubomben - Erklärung zu Anti-Fahrzeug-Minen mehr

  • Simone Wisotzki

    Aktionsprogramm zu Kleinwaffen und leichten Waffen Fünftes Staatentreffen 2014

    - Abschlussdokument erwähnt Waffenhandelsvertrag nicht - Schwerpunkt neue Technologien - Beteiligung von Frauen bekräftigt mehr

  • Hans Günther Brauch

    Brisante Überbleibsel Zweite Überprüfungskonferenz des UN-Waffenübereinkommens

    ›Besonders grausame Waffen‹: Protokoll über explosive Kampfmittelrückstände – Verpflichtung zur Entfernung – Geltung nur für künftige Konflikte. mehr