Hauptbeiträge

Stillstand und Dynamik – Realitäten der Sicherheitsratsreform

Sophie Eisentraut

Die Reform des UN-Sicherheitsrats kennzeichnet einen deutlichen Gegensatz: Während die Strukturreform stockt, verläuft die Reform der Arbeitsmethoden äußerst dynamisch. Dies betrifft insbesondere den Auswahlprozess des UN-Generalsekretärs sowie einen Verhaltenskodex für den Gebrauch des Vetorechts. In beiden Fällen ist aber noch viel zu tun.

Download (pdf) 1.4 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Das Podium von l.n.r.: Prof. Dr. Manuel Fröhlich, Friederike Bauer, Tim Richter, Dagmar Dehmer, MdB Katja Keul und Mogens Lykketoft

    Veranstaltungsbericht: „Richtungsweisende Transparenz? Die Wahl des UN-Generalsekretärs“

    Die Zeitschrift VEREINTE NATIONEN wurde im Jahr 2016 in Kooperation mit der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Berlin einer gestalterischen Auffrischung unterzogen. Anlässlich der Vorstellung des neuen Layouts lud die Redaktion der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN gemeinsam mit der Botschaft des Königreichs Dänemark in Deutschland am 27. Februar 2017 zu einer… mehr

  • VEREINTE NATIONEN HEFT 1/2017 Der Generalsekretär der Vereinten Nationen

  • Menschenmenge von Migrantinnen und Migranten

    "Making Migration Work for All": Bericht des UN-Generalsekretärs

    UN-Generalsekretär António Guterres hat am 11. Januar 2018 seinen Bericht "Making Migration Work for All" vorgestellt. Der Bericht gilt als wichtige Grundlage für die Erarbeitung des Globalen Pakts für eine sichere, geordnete und reguläre Migration, der im Jahr 2018 beschlossen werden soll. Guterres unterstreicht in seinem Bericht, dass weltweite Mobilität trotz zahlreicher großer… mehr

  • Henrike Landré

    Generalsekretär Bericht für die 72. Generalversammlung

    - Reformpläne geprägt von ›Kultur der Prävention‹ - Frieden als zwingendes Menschenrechtsgebot - UN als Schnittstelle von Dialog und Zusammenarbeit mehr

  • Tim Richter, Natalie Samarasinghe, Joachim Müller, Karl P. Sauvant

    Stimmen zum neuen UN-Generalsekretär Spagat zwischen ›digitaler Diplomatie‹ und Wahlkampf

    Mit vollem Recht darf behauptet werden, dass das Jahr 2016 für die Neubesetzung des wohl wichtigsten Diplomatenpostens ein bedeutendes Jahr war. Ob damit auch ein nachhaltiger Schritt hin zu mehr Offenheit und demokratischer Legitimation der Vereinten Nationen unternommen wurde, bleibt noch zu beweisen. mehr