Standpunkte/Essays

Mehr wirtschaftliche Beteiligung bei der Umsetzung der SDGs? Ja!

Oliver Wieck

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit werden oft als Gegensatz dargestellt. Das Gegenteil ist richtig: Unternehmen sind ein unentbehrlicher Teil einer nachhaltigen Gesellschaft und tragen mit innovativen Lösungen dazu bei, dass trotz knapper werdender Ressourcen die Versorgung einer wachsenden Bevölkerungszahl sichergestellt ist. Umso wichtiger war und ist es, dass die Vereinten Nationen bei der Weiterentwicklung der Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals – MDGs) hin zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) der Wirtschaft eine größere Rolle und Verantwortung einräumen.

Download (pdf) 1.2 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Alexander Gunther Friedrich

    Entwicklungsziele: ›The Power of Partnership‹

    Zu Beginn dieses Jahrtausends legten die Vereinten Nationen ihre Millenniums-Entwicklungsziele für 15 Jahre fest, erstmalig geordnet nach Sachgebieten. Für die nun folgenden 15 Jahre sind ›Sustainable Development Goals‹ (SDGs) formuliert worden; der deutsche Beitrag ist charakterisiert durch die Einladung zur Mitarbeit an Bundespräsident a.D. Horst Köhler. Die Bundesregierung hat ihre Position… mehr

  • UNCTAD-Generalsekretär kritisiert Schwerpunktsetzung bei Millenniumsentwicklungs-Engagement

    Die Millenniumsentwicklungsziele (Millenniums Development Goals – MDGs) sind geprägt von einem Marktglauben, der in den 1980er und 1990er Jahren vorherrschte, betonte der Generalsekretär der UN-Welthandelsorganisation UNCTAD, Supachai Panitchpakdi, Ende Mai 2010 in Genf. Der Markt werde alle Probleme lösen, sei die damaligen Glaubensüberzeugungen gewesen: „Wenn man das Richtige tut, wenn man sich… mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 6/2016 Die UN und Wirtschaft

  • Klaus Leisinger

    Zur Philosophie des Globalen Paktes der UN Unternehmensverantwortung und die Kritik der reinen Vernunft

    Der Globale Pakt der Vereinten Nationen ist nach wie vor die wichtigste Plattform für Fragen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen. Die ›Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung‹ stellt Unternehmensverantwortung vor neue Herausforderungen und der Globale Pakt muss weiterentwickelt und den veränderten Umständen angepasst werden. Dazu gehört eine nach wirtschaftlichen Sektoren… mehr

  • Jens Martens

    Mehr wirtschaftliche Beteiligung bei der Umsetzung der SDGs? Nein!

    Am 5. Juni 2013 fand im Treuhandrat der Vereinten Nationen in New York eine denkwürdige Veranstaltung statt. Über 150 geladene Gäste trafen sich zum Philanthropie-Gipfel der amerikanischen Zeitschrift Forbes. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die laut dem Veranstalter ein Vermögen von nahezu einer halben Billion US-Dollar repräsentierten, waren Multimilliardäre wie Bill Gates und Warren… mehr