Berichte: Verschiedenes

Dritte ›UN Summer Academy‹: 9. bis 13. Juni 2014 in New York

Marina Schuster

- Diskussion über den Einsatz von Drohnen - Skype-Schaltung zu Sigrid Kaag - ›Rights Up Front‹-Ansatz vorgestellt

Download (pdf) 3.7 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Drohnen und gezielte Tötungen

    Zum Zweck der Terrorbekämpfung setzte insbesondere die US-Regierung in den vergangenen Jahren vermehrt unbemannte Flugkörper ein, um Einzelpersonen zu töten. Eine solche Politik gezielter Tötungen ist völkerrechtlich und ethisch-moralisch äußerst umstritten. mehr

  • Das Bild zeigt eine Innenansicht des UN-Menschenrechtsrats in Genf, Schweiz.

    Drohnen und autonome Waffen der Zukunft

    Diskussionen um den Einsatz unbemannter Luftfahrzeuge erhielten in jüngster Zeit große Aufmerksamkeit. Umstritten ist in erster Linie der Einsatz bewaffneter Drohnen für gezielte Tötungen Terrorverdächtiger. Die Entwicklung voll autonomer Waffensysteme in naher Zukunft löst zusätzliche ethische Bedenken aus. mehr

  • Amina Mohammed

    »Es ist keine Nord-Süd-Agenda mehr«

    Interview mit Amina Mohammed, Sonderberaterin des UN-Generalsekretärs für die Entwicklungsplanung nach 2015, über den Stand des Verhandlungsprozesses der Post-2015-Entwicklungsagenda, die maßgeblichen Diskussionsforen, die Einbeziehung der Wissenschaft, innovative Finanzierungsinstrumente, mögliche Rechenschaftsmechanismen und die Verantwortung der Mitgliedstaaten. mehr

  • Redaktion

    Personalien

  • Henrike Landré (Paepcke)

    Generalsekretär: Bericht für die 69. Generalversammlung

    - Der neue Geist der Agenda für nachhaltige Entwicklung - Vordergründig verstärkt persönliches Engagement - Umfassende Partnerschaften als systemweiter Ansatz mehr