Drei Fragen an

Drei Fragen an Selmin Caliskan

Selmin Caliskan

Kurzinterview mit Selmin Caliskan, seit dem 1. März 2013 Generalsekretärin der deutschen Sektion von Amnesty International in Berlin.

Download (pdf) 153 KB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Anja Mihr

    Das Internationale Jahr der Aussöhnung 2009 Auftakt zu einem Jahrhundert der Aussöhnung?

    Das Internationale Jahr der Aussöhnung 2009 war geprägt durch eine Reihe unkoordinierter Aktivitäten von Staaten und nichtstaatlichen Einrichtungen mit dem Schwerpunkt auf friedenserhaltenden Maßnahmen. Staaten zu mehr juristischer wie auch historischer Aufarbeitung von vergangenem Unrecht zu motivieren, ist dabei weitgehend nicht gelungen. Nicht selten wird Aussöhnung politisch… mehr

  • Bernhard Streck

    Sudanesische Synthesen Zu den Hintergründen eines afrikanischen Dauerkonflikts

    Der längste Krieg der afrikanischen Neuzeit hat schon viele Kommentierungen erfahren: Kolonialismus, Religion, Ökologie oder Wirtschaft sind mit einigem Erfolg auf Konfliktursachen hin untersucht worden. Der sogenannte Bürgerkrieg tritt zur Zeit in eine neue Phase, in der das seit kaum drei Jahren geförderte Erdöl eine entscheidende Rolle spielt. Die Sudan-Kenner sind mit Prognosen zurückhaltender… mehr

  • Hans Peter Schmitz

    Menschenrechtswächter: partielle Midlife-crisis INGOs, Vereinte Nationen und Weltöffentlichkeit

    Internationale nichtstaatliche Organisationen (INGOs) spielen eine zunehmend prominente Rolle bei der Entwicklung und Durchsetzung globaler Normen auf dem Gebiet der Menschenrechte. Diese zumeist in Westeuropa und Nordamerika angesiedelten Vereinigungen drängen die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen zur Stärkung bestehender und zur Verabschiedung neuer Menschenrechtsabkommen. Inwieweit können… mehr

  • Birgit Laitenberger

    Guatemala Bericht des Generalsekretärs zur Lage der Menschenrechte

    Guatemala: Bericht des Generalsekretärs zur Lage der Menschenrechte - Klima der Angst - Schwerer Stand für Gewerkschaften (27). mehr

  • Trübe Trends in der öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit

    Viele EU-Länder halten ihre Entwicklungs-hilfezusagen nicht ein und werden das 0,7 Prozent-Ziel der Vereinten Nationen bis 2015 wohl nicht erreichen. Wie weit die Länder hinter ihren Zusagen zurückfallen, dokumentiert der europäische Dachverband entwicklungspolitischer Nichtregierungs-organisationen (CONCORD) in seinem neusten AidWatch-Bericht 2012. Auch Deutschland als größter Geber schneidet… mehr