Hauptbeiträge

»Die UN können es sich nicht erlauben, neutral zu bleiben.«

Maina Kiai

Interview mit Maina Kiai, UN-Sonderberichterstatter für Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit, über den Handlungsraum der Zivilgesellschaft, die Bedrohung der Menschenrechte und Terrorismus, Musterstaaten und die Rolle der Vereinten Nationen.

Download (pdf) 1.4 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Die Titelseite der Ausgabe 2/2017

    VEREINTE NATIONEN HEFT 2/2017 Die Zivilgesellschaft und die Vereinten Nationen

  • Die Titelseite der Ausgabe 2/2017
    Sarah Rödiger

    Menschenrechtsschutz durch eine starke Zivilgesellschaft

    Der Beitrag analysiert das präventive Potenzial der Zivilgesellschaft für die Nichtwiederholung systematischer Menschenrechtsverletzungen. Im Mittelpunkt stehen drei Elemente zur Stärkung der Zivilgesellschaft, die ein förderliches Umfeld schaffen, das Menschenrechtsverletzungen verhindert. mehr

  • Drohnen und gezielte Tötungen

    Zum Zweck der Terrorbekämpfung setzte insbesondere die US-Regierung in den vergangenen Jahren vermehrt unbemannte Flugkörper ein, um Einzelpersonen zu töten. Eine solche Politik gezielter Tötungen ist völkerrechtlich und ethisch-moralisch äußerst umstritten. mehr

  • Hans Günther Brauch

    Aufwind in Ottawa Anti-Personen-Minen: Übereinkommen unterzeichnet

    Anti-Personen-Minen: Übereinkommen unterzeichnet - Verifikationsexperten in Königswinter - Engagement der Zivilgesellschaft - Prominente Gegner. mehr

  • Rüdiger Wolfrum

    IGH

    IGH: Einsetzung einer Sonderkammer - Umstrittene Seegrenze im Golf von Maine (35). mehr