Standpunkte/Essays

Der 29. Mai – ein guter Anfang

Ekkehard Griep

Im Dezember 2002 erklärte die UN-Generalversammlung den 29. Mai zum Internationalen Tag der Friedenssicherungskräfte der Vereinten Nationen (International Day of UN Peacekeepers). Gleichzeitig wurden alle Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen aufgefordert, diesen Tag in angemessener Weise zu begehen. Warum dieses Datum?...

Download (pdf) 1.0 MB

Das könnte Sie auch interessieren

  • Redaktion

    Gegenwärtige Friedenssicherungseinsätze und Wiederkehrende Gedenkanlässe Sowie laufende und künftige Jahre und Jahrzehnte der Vereinten Nationen

  • Redaktion

    48. Generalversammlung

    48. Generalversammlung: Konkurrenz der Hauptorgane - Deklaration zur Gewalt gegen Frauen - ›Agenda für die Entwicklung‹ in Vorbereitung gegeben - Weitere Gedenkanlässe - Klimakonferenz in Berlin (5). mehr

  • VEREINTE NATIONEN Heft 5-6/1985

  • Günther van Well

    Die Friedensfunktion der Vereinten Nationen heute

    In einer zunehmend von Krisen gekennzeichneten weltpolitischen Lage rückt die in Artikel 1 der UN-Charta an erster Stelle genannte Zielsetzung der Organisation, ›den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren‹, wieder verstärkt in den Mittelpunkt. Der Beitrag der Organisation zur weltweiten Friedenssicherung beschränkt sich nicht auf eine Art Feuerwehr-Funktion, wie sie in einigen… mehr

  • Auf dem Podium zum Festakt sitzen Heidrun Fritze neben, Hans-Dietrich Genscher, DGVN-Vorstandsvorsitzender Detlef Dzembritzki, Egon Bahr und Klaus Töpfer

    „Die UNO – die einzige Alternative zum Krieg“

    Am 18. September 1973, 28 Jahre nach der Kapitulation Nazi-Deutschlands wurden die beiden deutschen Staaten als 133. und 134. Mitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen. Zur Feier des Tages hatte das Auswärtige Amt (AA) zum Festakt in seinen Weltsaal eingeladen. Anschließend folgte im Europasaal des AA die Fachtagung „Vom Feindstaat zum Musterknaben? Deutschland und die Vereinten Nationen“… mehr