Flucht vor dem Frieden? Zur aktuellen Situation von Binnenvertriebenen in Kolumbien

Mit über sieben Millionen intern Vertriebenen (internally displaced people, IDP) führt Kolumbien die Liste des UNHCR 2016 weltweit an. Ende 2016 unterzeichneten die kolumbianische Regierung und die Guerillabewegung „Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens“ einen umfassenden Friedensvertrag. Obwohl die Gewalt abgenommen hat, werden nach wie vor Menschen vertrieben. Die Rückkehr ist für die meisten Vertriebenen ungewiss und vielfach gefährlich. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, inwieweit der Friedensvertrag die speziellen Belange der IDPs berücksichtigt und inwieweit er Fluchtursachen bekämpft. Welche Chancen gibt es für intern Vertriebene, in ihre Ursprungsregionen zurückzukehren? Welche Mittel stehen generell für die Integration von IDPs in Kolumbien zur Verfügung? Oder fliehen Menschen auch noch in der Nachkriegsgesellschaft?

Wir freuen uns sehr, dass folgende Gäste diese und weitere Fragen bei einer Kooperationsveranstaltung diskutieren werden, die wir zusammen mit dem German Institute of Global and Area Studies durchführen: 

  • Tom Koenigs, Beauftragter des Bundesministers des Auswärtigen zur Unterstützung des Friedensprozesses in Kolumbien
  • Prof. Angelika Rettberg, Universidad de los Andes, Bogota
  • Dr. Sabine Kurtenbach, GIGA Institut für Lateinamerika-Studien
  • Dr. Ekkehard Griep, stellv. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN), Leiter der DGVN-Studienreise nach Kolumbien (2017)

Moderiert wird das Gespräch von Dr. Thomas Held, Deutsche Stiftung Friedensforschung.

Donnerstag, den 12. Oktober 2017, 12:00-13:30 Uhr
GIGA Berlin Büro, Friedrichstr. 206 (Eingang Zimmerstr.), 1. Stock


Im Anschluss an das Gespräch und die Diskussionsrunde sind alle Teilnehmenden herzlich zu einem kleinen Mittagsbüfett und weiteren Gesprächen eingeladen.

Möchten Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen, dann richten Sie bitte Ihre Anmeldung bis zum 10. Oktober 2017 an: berlin-registration@giga-hamburg.de.

Der Eintritt ist frei. Leider kann kein barrierefreier Zugang gewährleistet werden. 

Wir freuen uns über Ihr Interesse.