LGBT rights are human rights

LGBTI-Rechte im internationalen Kontext

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) lädt gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) zum Mittagsgespräch zu „LGBTI-Rechte im internationalen Kontext - Herausforderungen, Fortschritte und Chancen auf der UN-Ebene“ ein.

Gemeinsam mit Henny Engels, Bundesvorstand des LSVD, Axel Hochrein, Vorstand der Hirschfeld-Eddy-Stiftung und Renato Sabbadini, Geschäftsführender Direktor der International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association (ILGA), wirft die Veranstaltung einen dezidierten Blick auf die Rechte und die Situation von LGBTI im internationalen Kontext, auf bereits bestehende internationale Mechanismen auf der UN-Ebene und darauf, welche Rolle diese in ihrer täglichen Menschenrechtsarbeit einnehmen.

Grußwort: Detlef Dzembritzki, Vorsitzender DGVN.

Moderation: Elise Zerrath, Initiatorin AK Gendergerechtigkeit.

Obwohl Menschenrechte jeden Menschen vor Diskriminierung und Gewalt schützen sollen, sind Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle diesen in verbaler und/oder physischer Form auf despektierliche Weise täglich ausgesetzt. Weltweit sind zahlreiche Fälle von Tötungen, Vergewaltigungen, Folter und psychischen Misshandlungen in Untersuchungen und Berichten von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen sowie den Vereinten Nationen hinreichend dokumentiert. Dieser Umstand zeigt deutlich, dass es sich bei der Diskriminierung und Gewalt gegen LGBTI um ein globales Phänomen handelt und somit der Kampf für Menschenrechte für LGBTI-Personen nicht nur auf nationaler, sondern auch insbesondere auf internationaler Ebene geführt werden muss.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Henny Engels, Axel Hochrein und Renato Sabbadini erfahrene und ausgewiesene Expert*innen und LGBTI-Aktivist*innen gewinnen konnten, welche seit Jahrzehnten den nationalen und internationalen zivilgesellschaftlichen Diskurs im Kampf gegen Diskriminierung und Gewalt gegen LGBTI-Menschen maßgeblich unterstützen.

Henny Engels ist ehemalige Geschäftsführerin des Deutschen Frauenrates e.V. (DF) und im Bundesvorstand des LSVD.

Axel Hochrein ist im Bundesvorstand des LSVD und Gründungsvorstand der Hirschfeld-Eddy-Stiftung, welche die LGBTI-Menschenrechtsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene durch Projekte und Aufklärung unterstützt. Weiterhin ist er Kuratoriumsmitglied der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.

Renato Sabbadini ist seit 1992 in der LGBTI-Bewegung aktiv. Dabei war er u.a. Schatzmeister und Sprecher für auswärtige Angelegenheiten von Arcigay, der größten und wichtigsten italienischen LGBTI-Organisation. Vor seiner Zeit als Geschäftsführender Direktor war er bereits Co-Vorsitzender der ILGA-Europe und Co-Generalsekretär der ILGA.

Möchten Sie an der Veranstaltung teilnehmen, dann klicken Sie hier.

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

Veranstaltungsadresse

WeiberWirtschaft eG
Anklamer Straße 38
10115 Berlin