Menschen machen Frieden – Deutsche bei den Vereinten Nationen

Wenn man die heutigen Krisen betrachtet – etwa die Kriege in Nah-/Mittelost, instabileStaaten in Afrika, Flüchtlingsbewegungen oder den globalen Klimawandel– scheint die Frage nur allzu berechtigt, was die UN eigentlich leisten kann, umFrieden, Sicherheit und Entwicklung zu erreichen.

Häufig wird dabei der Blick auf die Staaten gerichtet, die sich in den Vereinten Nationen zusammengeschlossen haben. Die UN – das sind aber auch die mehrals 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Weltorganisation, die auf allenKontinenten und in zahlreichen Aufgabenfeldern in praktisches Handeln umsetzen,was zuvor auf internationaler politischer Ebene beschlossen wurde. Jetztberichten erstmals 45 „Deutsche bei den Vereinten Nationen“ über ihre persönlichenErfahrungen, über besondere Erlebnisse und über ihre Motivation, sich fürdie Vereinten Nationen zu engagieren. Sie äußern sich u.a. auch mit kritischemBlick zu Reformbemühungen und nehmen Stellung zur Rolle Deutschlands inden Vereinten Nationen.

Diese authentischen Ansichten von Insidern finden sich in dem kürzlich erschienenen Buch „Wir sind UNO“, welches am Donnerstag, dem 7. September 2017, um 19:00 Uhr im Ratssitzungssaal des historischen Rathauses vorgestellt wird. Auf dem Podium diskutieren außerdem Gesche Karrenbrock, ehem. UN-Mitarbeiterin, und Dr. Ekkehard Griep, Herausgeber „Wir sind UNO“ und stellv. Vorsitzender der DGVN e.V., über persönliche Erfahrungen und Einsichten mit und aus den Vereinten Nationen. Dr. Thomas Held, Geschäftsführer der Deutschen Stiftung Friedensforschung und Mitglied des Bundesvorstandes der DGVN wird die Moderation übernehmen. 

Hier können Sie die Einladung als PDF herunterladen.

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
Stadt Osnabrück

Veranstaltungsadresse

Ort: Ratssitzungssaal des historischen Rathauses Osnabrück
Marks 30, 49074 Osnabrück