Wir sind UNO – Deutsche bei den Vereinten Nationen

Seit Januar 2017 ist nicht nur ein neuer US-Präsident im Amt. Auch an der Spitze der Vereinten Nationen (UN) steht mit Antonio Guterres ein neuer, in der mehr als 70jährigen Geschichte der Vereinten Nationen der neunte Generalsekretär. Doch die Herausforderungenfür ihn – wie für die Weltorganisation insgesamt – sind enorm.

Wenn man die heutigen Krisen betrachtet – etwa die Kriege in Nah-/Mittelost, instabile Staaten in Afrika, Flüchtlingsbewegungen oder den globalen Klimawandel – scheint die Frage nur allzu berechtigt, was die UN eigentlich leisten kann, um Frieden, Sicherheit und Entwick-lung zu erreichen.

Häufig wird dabei der Blick auf die Staaten gerichtet, die sich in den Vereinten Nationen zusammengeschlossen haben. Die UN – das sind aber auch die mehr als 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Weltorganisation, die auf allen Kontinenten und in zahlreichen Auf-gabenfeldern in praktisches Handeln umsetzen, was zuvor auf internationaler politischer Ebene beschlossen wurde. Jetzt berichten erstmals 45 „Deutsche bei den Vereinten Nationen“ über ihre persönlichen Erfahrungen, über besondere Erlebnisse und über ihre Motivation, sich für die Vereinten Nationen zu engagieren. Sie äußern sich u.a. auch mit kritischem Blick zu Reformbemühungen und nehmen Stellung zur Rolle Deutschlands in den Vereinten Nationen.

Diese authentischen Ansichten von Insidern finden sich in dem kürzlich erschienenen Buch „Wir sind UNO“, das am 4. Juli 2017 vom Lehrstuhl für internationale Organisationen und Politikfelder der Universität Potsdam in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen am Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam vorgestellt wird:


Ein Gespräch mit

  • Dr. Kerstin Leitner,UN-Mitarbeiterin von 1975 – 2005, zuletzt als Beigeordnete Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
  • Dr. Ekkehard Griep, Herausgeber „Wir sind UNO“, stv. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN)

Moderation: Prof. Dr. Andrea Liese, Lehrstuhl für internationale Organisationen und Politikfelder, Universität Potsdam

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Universität Potsdam. Hier können Sie die PDF-Fassung der Einladung herunterladen.

Veranstalter

DGVN, Universität Potsdam

Veranstaltungsadresse

Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee,
Haus 6, Hörsaal 1 (3.06.H01)
August-Bebel-Str. 89,
14482 Potsdam
S7-Station „Griebnitzsee“