Die Nachhaltige Entwicklungsagenda – Chance und Herausforderung für junge Menschen in Deutschland

 

Ende September 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs). Im Unterschied zu den bis 2015 gültigen Millennium Development Goals (MDGs), stellen die SDGs eine universell gültige Agenda dar. Das Zielsystem gilt somit für alle Länder weltweit, vom fragilen Entwicklungsland bis zum hochtechnologisierten Industrieland. Deutschland ist ebenso Adressat der SDGs wie Mosambik.

Die sozialen Dimensionen der Nachhaltigen Entwicklungsagenda haben unter anderem die Senkung von Kinderarmut und die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Ziel. Eine universell gültige Agenda bedeutet für Deutschland, dass auch die Verhältnisse im eigenen Land kritisch unter die Lupe genommen und nachhaltig verbessert werden müssen.

Die erfolgreiche Umsetzung der SDG-Agenda in Deutschland kann nur auf der Grundlage einer breiten Bekanntheit in der Bevölkerung und engagierten Beitragsleistung unterschiedlichster Akteure geschehen. Mittelfristig werden die heutigen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine der wichtigsten gesellschaftlichen Trägerschichten für das auf 15 Jahre angelegte und „Agenda 2030“ betitelte Zielsystem sein. Ihr Interesse für das Leitbild nachhaltiger Entwicklung zu wecken und ihre Beteiligung an der Ausgestaltung der Umsetzung in Deutschland sicherzustellen, ist für den Erfolg der SDG-Agenda im eigenen Land unerlässlich.

Diesen Fragestellungen wollen wir im Rahmen eines Mittagsgesprächs nachgehen.

Es nehmen teil:

  • Ekin Deligöz, MdB von Bündnis 90/Die Grünen, Vorstand von UNICEF in Deutschland und stv. Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
  • Bernd Siggelkow, Gründer und Vorstand des christlichen Kinder- und Jugendwerks "Die ARCHE" e.V. 
  • Jasmin Burgermeister, UN-Jugenddelegierte für nachhaltige Entwicklung 2015 

Moderation:

Patrick Rohde, DGVN-Arbeitsgruppe zum Post-2015-Prozess

Von 12.00-12.30 Uhr wird ein Mittagsimbiss angeboten.

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden.

Hier finden Sie die Einladung als PDF.

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

Veranstaltungsadresse

Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund
Jägerstraße 1-3
10117 Berlin