Manfred Nowak (© Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images)

Verleihung der Otto-Hahn-Friedensmedaille an Prof. Manfred Nowak

Am 17. Dezember 2014 vergibt der Landesverband Berlin-Brandenburg der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) die vierzehnte Otto-Hahn-Friedensmedaille in Gold.
Preisträger ist in diesem Jahr der österreichische Menschenrechtler und langjährige UN-Sonderberichterstatter über Folter, Prof. Manfred Nowak. Die Medaille wird ihm für seine Verdienste um die Rechte eines jeden einzelnen Menschen und die mutige öffentliche Zugänglichmachung von Informationen zu Missständen, wie besipielsweise dem US-Gefangenenlager Guantánamo, verliehen. 

Prof. Nowak erhält die Medaille in einem Festakt im Atrium der Deutschen Bank. Die Laudatio hält der Bundesbeauftragte für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Christoph Strässer.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Verleihung teilzunehmen und diese Einladung weiterzuverbreiten. Wir bitten um eine Anmeldung per E-Mail an anmeldung@dgvn-berlin.de. Weitere Informationen zur Otto-Hahn-Friedensmedaille und dem diesjährigen Preisträger gibt es auf der Website des Landesverbandes Berlin-Brandenburg der DGVN.

Einen spannenden Artikel von Prof. Manfred Nowak zu seiner Funktion als UN-Sonderberichterstatter über Folter finden Sie hier.

Veranstalter

DGVN

Veranstaltungsadresse

Unter den Linden 13-15, Eingang Charlottenstraße