Mögliches Logo eines Weltparlaments in den Vereinten Nationen ©CEUNPA

Global Governance 2.0 - Wie machen wir die Welt wieder regierbar?

Veranstaltung zur Globalen Aktionswoche für ein Weltparlament

Ob Klimawandel, Abrüstung, Finanzsystem, Frieden und Sicherheit, globale Ungleichheit oder Menschenrechtsschutz: Die Global Governance scheint in eine Krise geraten zu sein. Ist sie noch geeignet, um die drängendsten Aufgaben und Probleme der Menschheit schnell genug oder überhaupt in den Griff zu bekommen? Gerade in einer Zeit, in der die Weltpolitik von Krisen wie Gaza, Syrien, Irak oder der Ukraine beherrscht zu sein scheint, braucht es neue hoffnungsvolle Ansätze. In dieser Veranstaltung wird, anlässlich der zweiten Globalen Aktionswoche für ein Weltparlament, das Projekt eines Weltparlaments vorgestellt und diskutiert. Es soll zu einem Quantensprung hin zu einer demokratischen, weltstaatlich handlungsfähigen Ordnung beitragen, in der die Interessen der Menschheit und nicht nur die der Nationalstaaten einen Platz finden.

Am Podium:
Peter Spiegel, Publizist, Leiter Genisis Institute for Social Innovations
Andreas Bummel, Koordinator der globalen Kampagne für ein Weltparlament
Moderation: Rebekka Schremmer, Vorstandsmitglied, DGVN Landesverband Berlin-Brandenburg

Anmeldung erforderlich an: office@genisis-institute.org

 

Weiter Informationen finden Sie hier

Zur Hompage des Komitees für eine demokratische UNO geht es hier

 

 

Veranstalter

Komitee für eine demokratische UNO, Genisis Institute for Social Innovation, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen

Veranstaltungsadresse

Allianz Forum Berlin
Pariser Platz 6
Am Brandenburger Tor