Die Vereinten Nationen in einer Zeit der Krisen

Der DGVN-Landesverband lädt am 19. Mai 2014 ab 19 Uhr alle Interessierten ein zu einer öffentlichen Podiumsdikussion zum Thema „Die Vereinten Nationen in einer Zeit der Krisen“. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und europäische Politik der Martin-Luther-Universität Halle und der Friedrich-Naumann-Stiftung in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle statt.

Die Welt bleibt ein unruhiger Ort. Zahlreiche Krisen und Konflikte in Afrika und Asien wecken Zweifel an der Fähigkeit der „Weltorganisation“, ihrer Kernaufgabe gerecht zu werden und Frieden und Sicherheit zu wahren. Die Krise in der Ukraine und die damit absehbare Lähmung des VN - Sicherheitsrates haben diese Aussichten nicht verbessert. Zugleich sind die Vereinten Nationen in zahllosen anderen Bereichen aktiv und leisten hier wichtige und konkrete Beiträge zur Umsetzung der in der VN - Charta genannten Ziele. Sind die Vereinten Nationen in der Lage, den zentralen Herausforderungen der internationalen Beziehungen zu begegnen? Welche wichtigen Entwicklungen haben in den vergangenen Jahren stattgefunden? Welche Handlungsmöglichkeiten haben die VN in einer Zeit von G 7 , G 20 und dem unilateralen Handeln bedeutsamer Staaten?

Vor dem Hintergrund der Neuerscheinung des Buches von Sven Gareis und Johannes Varwick „Die Vereinten Nationen . Aufgaben, Instrumente und Reformen“ (UTB) sollen diese Fragen diskutiert werden mit :

  • Prof. Dr. Christian Tietje, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europarecht und Internat. Wirtschaftsrecht, MLU
  • Prof. Dr. Johannes Varwick, Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und europäische Politik, MLU
  • Dr. Helmut Volger, Politikwissenschaftler und Koordinator des Forschungskreises Vereinte Nationen, Potsdam
  • Dr. Beate Wagner, Generalsekretärin der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Berlin
  • Moderation: Christian Stock (DGVN)

Veranstalter

DGVN, Friedrich-Naumann-Stiftung

Veranstaltungsadresse

Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)