Foto: UN Photo/Hailemichael Gebrekrstos

Südsudan: Fragiler Staat am Abgrund?

Einlasszeit: h

 

 

 

 

Podiumsgespräch und Diskussion

Nicolai von Hoyningen-Huene
Mitarbeiter der UNMISS (United Nations Mission in the Republic of South Sudan)

Kommentar:
Marina Peter
Vorsitzende des Südsudan und Sudan Forum e.V.

Johannes Lehne
Auswärtiges Amt

Moderation:
Dr. Ekkehard Griep
stellv. DGVN-Vorsitzender,
Leiter der DGVN-Studienreise nach Sudan/Südsudan 2011


Rund zweieinhalb Jahre nach Erreichen der Unabhängigkeit erlebt der Südsudan die schwerste Krise seiner Existenz. Politische Machtkämpfe sind seit Mitte Dezember 2013 eskaliert und haben einen bewaffneten Konflikt entlang ethnischer Linien ausgelöst. In den Medien wird die Situation im Südsudan gar als „Krieg“ und „Bürgerkrieg“ beschrieben.

Tatsächlich scheint der Zusammenhalt des jüngsten Staates der Welt akut gefährdet. Die humanitären Folgen der Auseinandersetzungen für die Zivilbevölkerung sind dramatisch. In einer Atmosphäre anhaltender Gewaltbereitschaft bei gleichzeitig drohender Straflosigkeit bietet die Friedensmission der Vereinten Nationen im Südsudan (UNMISS) Zehntausenden von Binnenflüchtlingen nicht nur einen lebensrettenden Zufluchtsort, sondern auch Hoffnung auf ein Ende der Gewalt. Mit welchen konkreten Herausforderungen ist UNMISS konfrontiert? Welche Möglichkeiten haben die Vereinten Nationen und andere Akteure, der anhaltenden Krise im Südsudan entgegenzuwirken?

Nicolai von Hoyningen-Huene, seit Juni 2013 Mitarbeiter der UN-Mission UNMISS im Büro des Deputy Special Representative und Humanitarian Coordinator, wird in einem persönlichen Erfahrungsbericht aus erster Hand über die dramatischen Ereignisse der vergangenen Monate im Südsudan berichten. Johannes Lehne und Marina Peter, die seit wenigen Tagen zurück ist aus dem Südsudan, werden die aktuelle Lage ebenfalls einschätzen.

Die Einladung im PDF-Format erhalten Sie hier.

 

 

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) in Zusammenarbeit mit Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE)

Veranstaltungsadresse

Veranstaltungsraum im Deutschen Institut für Menschenrechte
Zimmerstraße 26/27
10969 Berlin
(Erdgeschoss, Aufgang D)