Eine Welt voller Krisen und Konflikte: Ist die internationale Gemeinschaft überfordert?

Begrüßung durch die Veranstalter

Dr. Ekkehard Griep, stellv. DGVN-Vorsitzender 

Podiumsdiskussion mit

Manfred Eisele, ehemaliger Beigeordneter Generalsekretär der Vereinten Nationen, Generalmajor a.D., Träger der Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille

Tom Koenigs, MdB, zuvor u.a. UN-Sonderbeauftragter für Guatemala und Afghanistan

Dr. Henriette Rytz, Expertin für die Außen- und Sicherheitspolitik der USA

Moderation: Detlev Dzembritzki, DGVN-Vorsitzender

Schlusswort; Johannes Lay, Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V.

Syrien, Mali, Afghanistan ... – drei Konflikte, die im Zentrum des öffentlichen Interesses stehen und beispielhaft Fragen nach der Wirksamkeit des internationalen Krisenmanagements aufwerfen. Ist die internationale Gemeinschaft angesichts millionenfachen menschlichen Leids tatsächlich zur Handlungsunfähigkeit verurteilt? Oder bestehen doch Möglichkeiten, Gefährdungen des Friedens erfolgreich entgegenzuwirken?
Welche Rolle spielen etwa die Vereinten Nationen, die gegenwärtig mit 16 Friedensmissionen in Krisenregionen weltweit präsent sind? Und welche Folgerungen ergeben sich für die Mitgliedsstaaten dieser weltumspannenden Organisation?

Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt einer Gesprächsrunde mit Manfred Eisele, der als Beigeordneter Generalsekretär der Vereinten Nationen bis Ende der 1990er Jahre in New York für die UN Peacekeeping Operations zuständig war. Mit ihm diskutieren der Bundestagsabgeordnete Tom Koenigs und die Politikwissenschaftlerin Dr. Henriette Rytz über Möglichkeiten und Grenzen einer wirksamen Friedens- und Sicherheitspolitik. Das Gespräch wird moderiert von Detlef Dzembritzki.

Erleben Sie eine aktuelle, zeitgeschichtlich spannende Diskussion mit profilierten Gästen.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion wird das kürzlich erschienene Buch von Dr. Ekkehard Griep (Hrsg.): "Des Friedens General: Manfred Eisele – Vom Kriegsflüchtling zum obersten Blauhelm" vorgestellt. Den Abschluss bildet ein kleiner Empfang.

ZUR ONLINEANMELDUNG

Details zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben.

 

 

Veranstalter

DGVN, Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V., Verlag Herder

Veranstaltungsadresse

Bundespresseamt Berlin