Deutschland im UN-Sicherheitsrat: Kinder im Krieg - Der Schutz von Kindern in bewaffneten Konflikten

Anlässlich der aktuellen Mitgliedschaft Deutschlands im UN-Sicherheitsrat 2011 - 2012 veranstaltet der Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e. V. (DGVN) eine Reihe zur deutschen Politik im UN-Sicherheitsrat. Deutschland hat zwischenzeitlich den Vorsitz in der Arbeitsgruppe des Sicherheitsrats „Kinder in bewaffneten Konflikten“ übernommen. Dabei soll die wirksame Bekämpfung des Missbrauchs von Kindern als Kindersoldaten thematisiert werden.

 

Marina Schuster, Dipl.-Kffr., MdB ist seit 2005 Abgeordnete des Deutschen Bundestags und derzeit Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sowie im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Für die FDP-Bundestagsfraktion ist sie Sprecherin für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Frau Schuster studierte Betriebswirtschaftlehre an der Universität Regensburg und war in der Zwischenzeit u. a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin und in der Unternehmensberatung tätig. Seit 2010 gehört sie auch dem Bundesvorstand der DGVN an.

 

Susanne Babila ist Hörfunk- und Fernsehjournalistin. Als Krisenreporterin für den SWR und andere ARD-Rundfunkanstalten war sie in Afrika und insbesondere in der Demokratischen Republik Kongo unterwegs. Sie hat mehrere Dokumentationen zum Krieg im Kongo verfilmt.

 

Im Anschluss an die Vorträge gibt es Raum für Austausch und Diskussion sowie die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stiftung Geißstraße 7 statt.

Veranstalter

DGVN Landesverband Baden-Württemberg

Veranstaltungsadresse

Stiftungssaal der Stiftung Geißstr. 7
1. Stock, Geißstr. 7, 70173 Stuttgart