Weltordnungspolitik und Weltrecht in einer zerklüfteten Welt

Seit ihrer Gründung im Jahre 1952 zählen die Durchsetzung und Stärkung sowie die Diskussion der Entwicklung des Völkerrechts zu den Kernaufgaben der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN). Heute zieht dies Überlegungen nach sich, ob das geltende Völkerrecht den aktuellen globalen Entwicklungen genügt und inwiefern wir eine grundlegende Fortentwicklung zu einem Weltrecht brauchen.

Doch was ist Weltrecht überhaupt? Wie kann Weltrecht gestaltet und durchgesetzt werden? Wo liegen seine Probleme? Dies sind nur einige der Fragen, denen eine DGVN-Fachkonferenz am 7./8. November 2008 in Berlin unter dem Titel „Die Zukunft des Weltrechts und der Weltorganisation“ nachgehen wird.

Im Rahmen dieser Expertentagung findet am Freitagabend, den 7. November 2008, ab 19 Uhr auch ein öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Senghaas statt. Prof. Senghaas gehört zu den profiliertesten deutschen Friedens- und Konfliktforschern. Im Anschluss an seinen Vortrag diskutieren mit ihm auf dem Podium Dr. Christoph Zöpel, Staatsminister a.D. und Prof. Dr. Heike Krieger, FU Berlin. Moderation: Prof. Dr. Thomas Bruha, Vorsitzender der DGVN.


Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung zu begrüßen. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion laden wir zu einem Empfang.
Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der Stiftung Apfelbaum statt.

 

Hier online anmelden!

Einladung und Anmeldeformular als PDF

Veranstalter

DGVN

Veranstaltungsadresse

Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund, Saal Amerika
Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin