Humanitäre Hilfe zwischen den Fronten: Aktuelle Herausforderungen für das UN Hilfswerk für Palästina-Flüchtlinge

Karen Koning Abu Zayd ist Generalkommissarin des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA).

In ihrem Vortrag (die Veranstaltung wird simultan englisch/deutsch übersetzt) wird sie die aktuellen Herausforderungen der Palästina-Flüchtlingshilfe durch die Vereinten Nationen skizzieren. Speziell die Abriegelung des Gaza-Streifens von Strom- und Treibstoffquellen durch Israel, als eine Reaktion auf Raketenangriffe, verschärft in jüngster Zeit die Versorgungssituation der Bewohner Gazas. Auch auf den Prozess der Friedensverhandlungen hätten, so Koning Abu Zayd, die Abriegelung von Gaza und die Isolierung der Macht habenden Hamas eher negative Effekte. Es gäbe Anzeichen dafür, dass die Schwere der Abriegelung denen in die Hände spielt, die kein Interesse am Frieden haben.

 

In einem aktuellen Gastbeitrag von Frau Koning Abu Zayd in der Frankfurter Rundschau vom 29.01.2008 schreibt sie: „Es gab noch nie einen größeren Druck auf die internationale Gemeinschaft zu handeln und Normalität im Gaza-Streifen wiederherzustellen. Hungrige, ungesunde, wütende Menschen sind keine guten Partner für den Frieden.“



Kommentar: Dr. Margret Johannsen, Senior Research Fellow am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (ISFH), Autorin zum Thema Palästina in der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN

Moderation: Dr. Christian Tams, DGVN-Vorstandsmitglied

Finden Sie HIER Audio-Mitschnitte der wichtigsten Passagen der Diskussion

Veranstalter

DGVN

Veranstaltungsadresse

Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund
Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin (U-Bahn Französische Straße)